Die 7 Chakras und der Gong- Ende der Legende

7 Chakras und der Gong

Die Legende von den 7 Chakras mit dem Gong holt mich immer wieder ein. Sie ist hartnäckig und findet stets von Neuem seine Anhänger. Dem will ich hier ein Ende machen. Einfach erklärt, leicht verständlich und einleuchtend. Am Ende wirst du verstehen, warum die 7 Chakras und der Gong so nicht funktionieren können.

7 Chakras und der Gong – Eine Legende

Die 7 Chakras sind Metaphern, die für unterschiedliche Qualitäten, Energien und Eigenschaften in uns Menschen stehen. Sie sind die Wirbelsäule entlang von unten nach oben bis zum Scheitelpunkt des Kopfes angereiht. Das 3. Chakra Maniupra steht z.B. für innere Stärke, das 5 Chakra Vishudda für Kommunikation. Im Yoga, alternativen Heilmethoden und der Esoterik spielen sie eine große Rolle. Mit ein wenig Recherche im Internet findest du mannigfaltige Informationen und Quellen dazu. Du wirst auch merken, daß die Angaben untereinander sich unterscheiden. Dazu später mehr.

Der Gong

Nun kommt der Gong ins Spiel. Er ist ein Musikinstrument, das beim Spiel in Schwingung gerät und dabei gleichzeitig unterschiedliche Frequenztöne erklingen lässt. Zudem kannst du seine Schallwellen spüren, wenn du deine Hand vor den Gong hältst. Spielst du den Gong unten an, tönt er tiefer, als wenn er oben, nahe der Aufhängung, angeschlagen wird.

Die Legende

Ich erlebe häufig, daß Gongspieler in den Gong die Chakras hineininterpretieren. Sie teilen den Gong physisch von unten bis oben in 7 Teile ein und ordnen jedem Gongteil eines der Chakras zu. Beispiel: Jemand kommt zum Klangheiler und läßt sich beraten. Es wird festgestellt, dass es an Erdung fehlt. Nun wird der Klient mit dem Gong bespielt, der nur unten angeschlagen wird. Das ist für das Wurzelchakra  Muladhara (1). Der nächste Klient möchte sich mehr öffnen und auf Menschen zu gehen können. Das wäre das Herzchakra Anahata (4). Da schlagen wir den Gong etwas über der Mitte an und schon wird das Herzchakra angesprochen. In dem Bild oben würde ich das 3. Chakra Manipura (Nabel- bei den Einen, Solarplexus-Chakra bei den Anderen) spielen.

Wenn das über Projektion und „Selbstheilung“ funktionieren sollte, ok. Es liegt aber sicher nicht am Gong. Es liegt auch nicht an der tiefen Frequenz unten oder der hohen Frequenz (Scheitelchakra) oben. Es liegt auch nicht an der Gongspieltechnik, dem Mallet/Schlägel oder der Spielkunst des Spielers. Nope. Legende. Wer sich mal wenigstens rudimentär mit dem Gongbau beschäftigt hat, weiß wie so ein Gong hergestellt wird. Das sehen wir uns jetzt kurz mal an:

Aufklärung 1: Gongbau

Wer einen Gong hat und die Chakren von unten nach oben anschlägt, werfe bitte mal einen Blick auf die Rückseite seines Instrumentes. Der Gongbauer schlägt mit verschiedenen Hämmern in unterschiedlichen Techniken das Metall auf der Rückseite vom Rohling zum fertigen Gong. Dabei muß er den gesamten Gong in jedem Arbeitschritt rund herum absolut gleich hämmern. Egal wie groß der Gong ist, egal wie er später gestimmt wird.

In meinem Artikel über die Herstellung eines Gongs habe ich den Prozess näher beschrieben. In dem Bild hier seht ihr die Rückseite eines Paiste Gongs.

Gong Hammerschläge
Gong Hammerschläge

Klick auf das Bild zur Vergrösserung. Ihr seht grob die Arbeitsschritte des Gongbauers. Willst du es genau wissen, besuche eine Gongmanufaktur.

1 = Schläge für den gewölbten Rand

2= Schläge um die Einwölbung zu ebnen

3) feine Schläge, um Unebenheiten glatt zu bekommen

4) Schläge, um Druck auf das Metall zu bekommen, damit das spätere „Spielfeld“ physisch heraustritt. Hier ist der Gong am empfindlichsten

5) Stimmrunden, mit denen der Gong gestimmt wird

Aufklärung 2: Darum funktioniert das Chakra-Spiel nicht

Bei der Gongherstellung wird unten nicht anders gehämmert als oben; links nicht anders als rechts. Würde der Gongbauer den Gong am unteren Rand sagen wir mal stärker hämmern als oben, so wäre die hervortretende Spielfläche des Instruments nicht gleichmässig. Auch schlägt der Gongbauer die Stimmrunden in der Mitte absolut gleich stark, nicht für das Nabel- und Herzchakra unterschiedlich.

Baute der Gongbauer einen solch unterschiedlich geschlagenen Gong für die Chakras, wäre das Instrument unverkäuflich. Niemand wollte einen unausgewogenen, wabernden, schaukelnden und fiependen Gong haben. Das wäre aber Folge von solch einer Bearbeitung. Der Gong ist also absolut gleich gebaut, oben wir unten. Man könnte die Löcher und Schnüre an jeder beliebigen Stellen bohren und ziehen, es machte keinen Unterschied. Die Aufhängung für den Gong wird nach der Walzrichtung des Rohmaterials ausgerichtet, nicht nach dem Scheitelchakra oben!

Chakra Gong-Spiel: so ist es möglich

Der Chakra Gongspieler muß jetzt aber nicht traurig sein. Natürlich gibt es die Möglichkeit, nach dem Chakra-System zu spielen. Aber nicht an einem Gong von unten nach oben oder nur an einer stelle anschlagend. Die Chakras entsprechen, wie eingangs erwähnt, unterschiedlichen Eigenschaften, Energien und Qualitäten. Jedem Energiezentrum ist aber noch eine Farbe, eine Frequenz, ein Planet, ein Ton, ein Sternzeichen, Edelstein und so weiter und so fort zugeordnet. Je nach dem, zu welcher Tradition man sich zählt, sind die Angaben unterschiedlich. Wenn du danach ein wenig recherchierst, wirst du unterschiedliche Frequenzen und damit Töne und Farbnuancen feststellen. Auch die zugeordneten Planeten und Planetentöne differieren.

Willst du also nach den Chakras spielen, gehe so vor:

  1. Lege dich für ein System fest, das zu dir spricht und das du für dich als das Schlüssigste empfindest.
  2. Suche nach den Tönen und Frequenzen.
  3. Lege fest, ob du nach dem Planetensystem gehst (Planetentöne nach Cousto) oder nach den Tonfrequenzen (z.B. Tuned Gongs) Da gibt es leider kein einheitliches System.

Beispiel: Bleiben wir bei unserem Nabel/Solarplexus-Chakra: Ihm ist die Sonne zugeordnet. Der Ton wäre der Sonnenton. Also wähle einen Planetengong Sonne. Dem Kehlkopfchakra ist der Merkur zugeordnet. Du kannst, um bei jemanden dieses Chakra zu bespielen, den Planetengong Merkur wählen.

Andere wenden dafür die Töne aus und suchen Instrumente danach oder Farben und suchen die Frequenzen danach.

Gongspieltechnik nach Chakras

Hast du nun einen Gong für ein Chakra, so schlage den Gong einmal in der Mitte an! Ja, in der Mitte! Gongs werden nach der Frequenz gestimmt, die sie tönen, wenn der Gongbauer sie in der Mitte einmal anschlägt. Genau so stark anschlagen, daß nur der Stimmton ertönt, nicht die Obertöne dazu. Willst du den Merkurton erhalten, schlage den Merkurgong einmal in der Mitte an.

Fazit

Die 7 Chakras an einem Gong abzuspielen, ist unschlüssig und nicht nachvollziehbar. Undiplomatisch gesprochen: Das ist Quatsch. Schlägt der Spieler den Gong mehrmals an, so fängt der ganze Gong an zu schwingen und zu ertönen. Du brauchst also für die Chakras jeweils eine zugeordnete Frequenz und Ton. Das kann eine Stimmgabel, Klangschale oder aber einer der großen Gongs sein. Für jeden Ton aber ein Instrument. Das Chakra Spiel an einem Gong von unten nach oben hat keinerlei nachweisbare Grundlage und beruhrt auf Glaube und Projektion.

0 Comments

Gedanken wandern – darum ist das so!

meditation_denken
Bild: Elvert Barnes from Hyattsville MD, USA, 02.Hot8.Storm.SFLF.WDC.7jul06 (188122136), CC BY 2.0

Wir müssen denken. Es liegt in unserer Natur als Mensch. Aber warum müssen unsere Gedanken wandern? Ich bin den verschiedenen Themen, Inhalten und was im Gehirn geschieht nachgegangen. Dabei geht es um Denkmuster und ihre Notwendigkeit zum Überleben. Dein „Default Mode Network“ (DMN) im Gehirn ist für das „automatische“ Denken, Tagträumen oder Mind Wandering verantwortlich. Wir sehen uns das mal näher an.

Gedanken wandern – aber wohin?

Wenn du merkst, daß du denkst, auch wenn du nicht auf etwas konzentriert bist, dann lassen sich deine Gedanken in drei unterschiedliche Zeitschienen einteilen. Die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Oder bestimmte Emotionen über ein bestimmtes Ereignis „kochen hoch“. Diese Gedankenspiele sind wichtig und unterscheiden und Menschen von anderen Lebewesen. Bewerten wir also diese Gedanken nicht, sondern beobachten sie erst einmal. Dein Geist schweift ab und du verfängst dich in Gedanken über…? Über was?

Vergangenheit

Du gehst im Geiste eine Situation durch, die du in der Vergangenheit erlebt hast. Das kann am selben Tag oder vor Wochen, Monaten oder gar Jahre her gewesen sein. Oft kommen Variationen dieser Situation vor. Schöne Momente lassen angenehme Gefühle wieder hochkommen. Negativ bewertete Ereignisse werden analysiert. Was ist schief gelaufen? So muß es das nächste mal besser werden. Handlungsmuster können hier ertappt werden: „Ah, ich falle doch immer wieder auf diese Masche rein“, „Es ist doch jedes mal das Selbe“. Das sind Beispiele für Gedanken in der Vergangenheit. Sicher fallen dir sofort welche bei dir ein.

Gegenwart

Was denkst du über das Jetzt? Du bewertest die Situation in der Arbeit, Meditation, beim Sport oder im Kino. Was tue ich hier eigentlich? Oder: „Das ist ja echt spannend. Gut gemachter Film.“ In der Meditation: „Mein Knie tut mir weh, ich bin überhaupt nicht ruhig, ständig denke ich was, ich mag das Singen hier gerne. Macht mir ein gutes Gefühl.“ Du beschreibst deine Ist-Situation im Jetzt und bewertest sie.

Zukunft

Gedanken in die Zukunft sind oft „Tagtraum-Strategien“. Was-wäre-wenn… Du gehst eine Situation in der Zukunft durch, malst sie dir aus. Häufig ist es immer wieder die gleiche Situation. Das kann ein Vorstellungsgespräch für einen wichtigen Job sein, die eigene Hochzeit, Geburt des Kindes oder der Ausgang eines Sportwettkampfes. Dabei bauen wir oft Erwartungen auf, in dem wir die Situation detailreich durchgehen, damit positive Emotionen zulassen und uns ausmalen, wie es werden wird. Oft kommt es dann anders…

Beispiel Mammutjagd

Diese Art des Denkes unterscheidet uns Menschen von anderen Spezies. Sie ist einer der Gründe, warum der Mensch sich auf der Erde durchgesetzt hat. Das war überlebenswichtig und hat sich als Fähigkeit in uns erhalten. Es ist also völlig normal, zu denken. Stell dir vor, du lebtest in der Steinzeit und wärst mit einer anderen großen Sippe auf der Jagd nach einem Mammut, das ihr in die Enge treiben wollt. Nun durchleuchten wir die Aktion: Die letzte Jagd in der Vergangenheit nochmal durchzugehen, ist wichtig, um beispielsweise Fehler zu erkennen. Was lief falsch? Was war gut? Woran lag es, daß wir erfolgreich waren? Das müssen wir das nächste mal wieder so machen… Wenn du deine Situation in der Gegenwart bewertest, kann das erfolgskritsch sein. Stehe ich richtig in Deckung? Ist hier keine zu große Lücke? Warum winkt der links neben mir? Und schließlich das Durchspielen der Jagd in der Zukunft. Ihr besprecht euch vorher und geht die Jagd im Geiste durch, macht einen Plan, eine Strategie. Diese Denkweisen haben sich bis heute in den Alltag gerettet. Nun durchdenkst du nicht nur die großen oder kritischen Aktionen deines Lebens, sondern auch die kleinen, alltäglichen, schönen oder weniger schönen Erlebnisse.

Ruhezustandsnetzwerk – Default Mode Network

Gehirn Areale beim Denken im DMN
Gehirn Areale beim Denken im DMN

Warum aber denkst du überhaupt? Wir Menschen haben ein „Ruhezustandsnetzwerk“ im Gehrin. Das sind Areale, die aktiv werden und denken, wenn gerade sonst nichts ansteht. Sozusagen, der Pause-Modus. Sobald du eine Aufgabe erhältst die dich fordert, schaltet das Gehirn vom Ruhezusand in den Aktivzustand und tut, was notwenig ist, die Aufgabe zu erledigen. Das kann sowohl eine rein geistige oder auch körperliche Aufgabe sein. Da im Ruhezustand beim Denken mehrere miteinaneder verbundene Gehirnareale aktiv sind, sprechen wir von einem Netzwerk. Das Default Mode Network (DMN) wurde 2001 erstmals beschrieben. Bist du fokussiert, setzen deine Abschweif-Gedanken aus. Wenn du nun eine Aufgabe erledigst, für die du keinen Fokus benötigst, schaltet dein Gehrin auch in den DMN und du fängst an, tagzuträumen. Du kennst das sicher vom Autofahren, Gemüse schneiden, Garten- oder Hausarbeit. Erlernst du eine neue Aufgabe, fokussiert dein Gehirn solange, bis du sie kannst. Kommst du dann in einen Routine-Modus, schaltet es wieder in den DMN-Zustand und die Gedanken wandern wieder umher.

Denken während der Meditation

In der Meditation haben wir oft das Ziel, nichts zu denken. Das ist aber auch nach jahrelanger Praxis über längere Zeit nicht durchzuhalten. Deshalb wurden verschiedene Meditations-Techniken entwickelt, die dein Gehirn beschäftigen sollen. Dazu gehören z.B. Singen, Body-Scans, Fokus auf Gegenstände, die Vorstellung in bestimmten Situationen oder Gefühlen zu stecken oder Bewegungsmeditationen. Kurz: Das Tagträumen oder Herumdenken wird durch gezielte und gewollte Gedanken ausgetauscht. Der Zustand des Nicht-Denkens gelingt oft nur für kurze Zeitstrecken.

Quellen zum Nachlesen:

Dynamics of neural recruitment surrounding the spontaneous arising of thoughts in experienced mindfulness practitioners

Undirected thought: neural determinants and correlates.

0 Comments

Multi Gong in der Kirche: St. Bonifatius Heidelberg

Gong in der Kirche
Multi Gong in der Kirche:  Innenraum der St. Bonifatius Kirche Heidelberg, Bild von Rudolf Stricker

Am Samstag, den 13. August 2016, spielen wir ein Multi-Gongbad in der Kirche St. Bonifatius in Heidelberg. Mit mehreren Gongspielern und vielen Gongs lassen wir den großen Kirchenraum mit Gongs erklingen. Die Teilnehmer tauchen dabei tief in die Klänge der Gongs ein. Kirchenräume sind für Gongspieler eines der Highlights. Die Klangräume, die dort entstehen, sind oft nicht vorhersehbar. Aus allen Ecken und Winkeln kommen Klänge, die die Teilnehmer eines solchen Gongbades tief berühren. Wir werden mit vielen Gongs die Kirche zum klingen bringen.

 

Multi Gong in der Kirche St. Bonifatius Heidelberg

Samstag, 13. August 2016
Beginn: 12:00 Uhr

St. Bonifatius Kirche
Am Wilhelmsplatz
69115 Heidelberg

Dein Beitrag: 10 Eur

Spüre die Gongs in der Kirche

Gong in der Kirche St. Bonifatius

Bild: Rudolf StrickerHeidelberg, St. Bonifatius Kirche

 

Die Klangwellen der Gongs sind so stark, daß du sie bei deinem Gongbad am ganzen Leib spüren kannst. Dieses Gong-Spüren unterstützt dich dabei, dich förmlich wegtragen zu lassen und dich vom Alltag zu lösen. Die Gongs klingen nicht durch den Schlag seiner Spielers, sie ertönen durch den Sound, der vom letzten Schlag zurück kommt und sich mit ihm zu einem neuen Klang im Kirchenraum vereint. Und mit jedem einzelnen Gongschlag addiert sich der Widerklang der Gongs zu einem Klangraum, der die Zuhörer hinfort trägt – der Resound.

 

Wirkung des Multi-Gongbades

Das Gong-Bad dient der Entspannung. Du sollst deine Anspannungen loslassen. Die Frequenzen der Gongs und ihre Klangwellen bringen dich zurück zu deinem Ursprung. Du erleben deinen eigenen Urklang wieder. Diese Wirkung schafft eine tiefe Geborgenheit und Sicherheit. Es ist wie eine Art Wieder-Geburt. Dein Verstand wird ausgeschaltet, dein Körper gibt sich völlig dem Erleben der Gongs hin.

 

Für wen ist das Multi-Gongbad geeignet

Das Gongbad ist grundsätzlich für jeden Erwachsenen oder Jugendlichen geeignet. Es braucht dazu keine Vorkenntnisse, Ausbildungen oder Erfahrungen. Du sollst aber nicht direkt nach dem Essen ein Gong-Bad geniessen. Kinder haben es oft während eines Gongbades schwer, längere Zeit völlig ruhig zu sitzen oder liegen. Häufiges Bewegen sorgt oft bei anderen Gongbad Teilnehmern, daß sie nicht völlig entspannen können.

0 Comments

40 Tage Challenge: So schaffst du es – täglich kalt Duschen

Challenge: Kalt Duschen

Der Sommer naht. Es wird dauerhaft warm. Das ist die Gelegenheit, deinen Energie-Level eine Stufe nach oben zu bringen. „Täglich kalt Duschen“ ist das Zauberwort. Die Vorteile von kalt Duschen habe ich dir in dem Blogpost „5 Gründe, warum du täglich kalt duschen solltest“ gezeigt. Heute geht es darum, wie du es einfach und ohne Überwindung in deinen Alltag einbauen kannst. Es soll dir Spaß machen und tägliche kleine Fortschritte aufzeigen.

Wir machen das in einer 40-Tage Challenge. 40 Tage Wiederholung braucht es, damit du etwas Neues so einführen kannst, daß es dir beim Weglassen merklich fehlen wird oder dir ins Bewusstsein kommt „Oh, das hab ich heute noch gar nicht gemacht. Werde ich noch nachholen.“ Damit ist es noch nicht etabliert, aber eingeführt.

Kleine Häppchen in der 40 Tage Challenge

Wir zerlegen die Herausforderung „kalt Duschen“ in so kleine Häppchen, dass du die Veränderung gar nicht oder kaum merken wirst. Das macht es einfacher. Würden wir auf einmal sagen: „Fang an kalt zu duschen. Das tut dir gut“, brächte uns das nicht sehr weit. So war das bei mir. Ich brauchte Jahre und habe es nicht geschafft. Erst mein Lehrer Nanak Dev Singh gab mir den Tip, wie es einfacher geht. Und von da an konnte ich kalt duschen. Ich habe das verfeinert, strukturiert und erweitert, so daß ich jetzt nur noch kalt dusche und auf einem wesentlich höheren Energielevel lebe als noch vor Jahren. Das Schaffst du auch.

Überliste den Inneren Schweinehund

Dein Gegner heißt „Innerer Schweinehund“. Ihn wollen wir aber nicht besiegen sondern nur überlisten. Wir legen ihn an die lange Leine, damit er sich nach wie vor frei und ungezähmt fühlt. Dafür ändern wir pro Woche nur so viel, dass er es kaum merkt und du nicht gegen große Widerstände angehen mußt. innerer_schweinehund

Kleine Erfolge scheinen oft sehr einfach. Du magst denken „Was, ich kann schon viel mehr. Ich mache gleich den nächsten Schritt“. Das ist sehr motiviert. Oft aber passiert dabei genau der Punkt: Dein Schweinehund wird geweckt. Die Veränderung wird größer. Die Gefahr, nach der Herausforderung wieder zurückzufallen erhöht sich. Deshalb machen wir die kleinen Schritte und festigen sie. Auch wenn es dir während der 40 Tage oft leicht vorkommt. Das ist wichtig. Es hilft, das Erreichte sicher beizubehalten und in den Tagesablauf einzubauen.

Los geht´s

Unser Ziel ist: Nach 40 Tagen kannst du täglich leicht und einfach deinen gesamten Körper kalt duschen. Du spürst danach, wie er energetisiert ist. Du frierst nicht.

Vor dem Duschen

Bevors mit dem Duschen losgeht, brauchst du zwei wichtige Vorbereitungsschritte:

1. Schritt: Atemübung
Atme so tief durch die Nase ein, wie du kannst. Du spürst deine Grenze am Zwerchfell. Atme komplett durch den Mund wieder aus. Wiederhole das 10x und spüre, wie dein Körper sich mit Sauerstoff füllt.

2. Schritt: Innere Haltung – dein Mindset
Fokussiere dich darauf, eine innere Haltung einzunehmen, die dir sagt: „Das tut mir gut. Ich freue mich auf die Energie, die ich gleich erhalte“. Du kannst dir den Satz in eigenen Worten zurechtlegen. Wichtig dabei ist, daß du mit einer starken und positiven Grundeinstellung reingehst und klar ist, daß es keinen Zweifel gibt. Klarheit und Fokus!

Nach dem Duschen

Spüre am Ende jedes Duschgangs in deinen Körper hinein, nachdem du das Wasser abgedreht hast. Ist es an bestimmten Stellen kalt? Rubble mit der Hand an diesen Stellen, bis es warm wird. Mit der Zeit werden diese kalten Stellen weniger. Entspanne. Atme tief aus. Trockne dich ab und spüre weiter in dich hinein. Mache einen Body-Scan von oben bis unten. Wie geht es dir?

40 Tage Programm Kalt Duschen

Deine persönliche Fortschritts-Checkliste zum Herunterladen und an die Wand pinnen. Darauf steht kurz und klar wie´s geht.

1. Woche

Tage 1-5

  • Atmung: Durch die Nase einatmen, durch den Mund ausatmen.
  • Warm duschen wie immer, dann zum Schluß: Nimm die Brause in die Hand, drehe das Wasser so kalt wie es geht
  •  Halte die Brause auf die Füsse bis hoch zu den Knien
  • Reibe mit der freien Hand die Stellen auf deiner Haut, an der du gerade das kalte Wasser braust.
  • Drehe das Wasser aus und spüre in dich hinein. Ist es kalt? Wird es warm?
  • Steige aus der Dusche und rubble mit einem trockenen, möglichst harten Handtuch die kalten Füsse und Knie ab. Geschafft.

2. Woche

Tage 6-10:

  • Wie erste Woche. Füge aber hinzu:
  • Brause nun zusätzlich deine Hände und Arme vollkommen ab.

3. Woche

Tage 11-15:

  • Wie zweite Woche. Füge aber hinzu:
  • Nimm nun noch deine Beine vorne und hinten komplett bis hoch zum Beinansatz mit dazu.

4. Woche

Tage 16-20:

  • Wie dritte Woche. Füge aber hinzu:
  • Jetzt brause noch deinen Torso vom Hals bis zum Becken auf der Vorderseite ab.

5. Woche

Tage 21-25:

  • Wie vierte Woche, aber:
  • Lasse jetzt das warme duschen am anfang weg. Ab jetzt dusche dich von anfang an kalt ab. Behalte die Bause in der Hand.
  • Nimm das Gesicht mit dazu

6. Woche

Tage 26-30:

  • Wie fünfte Woche. Füge aber hinzu:
  • Brause jetzt noch zusätzlich den Rücken ab. Lasse das Wasser an ihm hinabfliessen. Atme weiter, behalte deinen Fokus. Das dauert nur wenige Sekunden

7. Woche

Tage 31-35:

  • Wie sechste Woche. Füge aber hinzu:
  • Jetzt sind Kopf und Haare dran. Halte das Wasser so lange über deinen Kopf, bis du es spürst.

8. Woche

Tage 36-40:

  • Nun lasse die Brause in ihrer Halterung
  • Stelle dich komplett unter die Dusche, wie früher, als du noch warm geduscht hast. Du kannst dich daran gewöhnen.
  • Lass zuerst das Wasser über deinen Körper runterfliessen, in dem du den Kopf senkst und so drehst, daß das Wasser erst vorne und dann den Rücken hinab fliesst.
  • Nimm am Schluß Gesicht und Kopf dazu. Wenn du die Haare nicht naß haben willst, lass den Teil weg.
  • Wenn du Duschgel und Shampoo verwenden willst, dann drehe das Wasser beim einreiben ab und stelle es beim abduschen von Gel und Shampoo wieder an.

Yeah. Du hast es geschafft. Wunderbar. Belohne dich. Feiere es. Und bleibe dabei. Du hast die Vorzüge des kalten Wassers längst kennen gelernt. Es ist dein Freund.

Nochmal die Fortschritts-Abhak-Liste zum Ausdrucken und an den Kühlschrank pinnen.

Weitere Entwicklung

Du kannst ab jetzt deine neue Gewohnheit, kalt zu Duschen ausbauen und Dauer sowie Intensität und den Wasserfluß etablieren und steigern.

Diese Übung ist extrem kraftvoll, wenn du sie konsequent und regelmässig machst. Achte immer darauf, daß du sicher bist und es dir gut geht. Wenn du krank bist, braucht dein Körper seine Energie wo anders. Wenn du als Frau deine Menstruation hast, höre auf deine innere Stimme, wie weit du gehen magst. Das soll ein Programm sein, daß dich dauerhaft energetisch nach vorne bringt.

Nachhaltigkeit und Etablierung

Warum fallen wir oft nach einer Meditation oder Diät oder anderen Veränderungen wieder zurück in alte Muster? Darüber gibt es ganze Buchserien. Vielleicht schreibe ich darüber einen eigenen Artikel. Nur ganz kurz: Mit dem kalten Duschen haben wir es mit der einfachsten Form der Veränderung zu tun: Wir belassen eine Angewohnheit (Duschen) und ändern sie lediglich in kalt Duschen. Du mußt also keine Angewohnheit oder kein Muster ersatzlos tilgen (Alkohol trinken) oder gegen eine völlig neue tauschen (3x pro Woche joggen gehen, statt abends fernsehen).

Einwände, Ja, aber…

Wenn mir nicht warm wird? Ich habe das schon probiert. Es hilft bei mir nichts. Ich habe gehört, dass kaltes Duschen, den Knochen Kalzium entzieht, v.a. den langen Oberschenkelröhrenknochen. Das widerspricht aber völlig dem ayurvedischen Ansatz von Wärme: Warmes Öl, warmes Wasser.

Es gibt viele Gründe, die man gegen etwas anführen kann. Der einzige, der zählt: Ich will nicht. Gib ihm eine Chance mit der 40 Tages Challenge. Bei mir hat kalt Duschen jahrelang nicht funktioniert, weil man mir es einafch nicht richtig gezeigt hat. Mich hat es auch gefroren. Mein Mind hatte sofort die Bestätigung, dass das nichts ist. Ich gab dem kalten Dusche eine neue Chance und bin heute definitiv auf einem höheren täglichen Energielevel als vor dem kalten Duschen.

Sharing is Caring #kaltduschen…

Du sollst deine Challenge nicht heimlich in der Duschkabine machen. Teile deine Erfahrungen, sags weiter und hol dir Unterstützung auf Facebook, Twitter oder Instagram #kaltduschen.

 

1 Comment

So wirkt Meditation im Gehirn in diesen 7 Regionen

Meditation und Gehirn

Die Forschung widmet sich seit den 2000er Jahren vermehrt dem Thema Meditation und Gehirn. Sie entschlüsselt mehr und mehr, wie Meditation im Gehirn wirkt. Ihre Ergenisse fliessen in Studien, Fachartikel oder aktuell in Smartphones Apps oder einem Startup, das Gehirnwellen-Meßwerte bei Meditation mittels einer App aufbereitet und Meditierenden ihren Fortschritt aufzeigt.

Aber Meditation ist nicht gleich Meditation. Unterschiedliche Arten der Meditation wirken auf verschidenen Gehirnregionen auf verschiedene Art und Weise. Machst du eine Mantra-oder Bewegungsmeditation wirkt sie auf andere Bereiche deines Gehirns, als beispielsweise eine Ruhe- oder Fokusmeditation. Ich habe ein paar Meditationsarten und ihre Wirkung auf die jeweilige Gehirnregion aufgearbeitet:

So wirkt Meditation im Gehirn in diesen 7 Regionen

Orbitofrontaler Cortex (OFC)

Gehirn und MeditationDer OFC ist eine Region vorne an unserem Gehirn-Frontallappen. Hier sitzen Ausprägungen deiner Persönlichkeit und des Sozialverhaltens.

  • Funktion: Er ist an den kognitiven Prozessen bei der Entscheidungsfindung beteiligt. Dazu gehören auch Erwartungen aufgrund von Beobachtungen. Zudem bilden sich in ihm die Reaktionen bei unangenehmen Reizen.
  • Meditation: Gleichmut, innere Ausgeglichenheit
  • Folge: Du wirst dir über deine „automatischen“ Reaktionen bewusst und kannst „anerlernte“ Reaktionen oder Verhalten abbauen
Bild: Polygon data were generated by Database Center for Life Science(DBCLS)[2]., Orbital gyrus animation small2, CC BY-SA 1.0

Rechte Inselrinde (vorderer Inselkortex)

Gehirn und Meditation

Sie ist ein eingesenkter Teil der Großhirnrinde und wird von den Stirn-Scheitel-und Schläfenlappe verdeckt. Hier geht es um die rechte Inselrinde:

  • Funktion: Wahrnehung von Körpergfühlen. Achtsame Wahrnehmung von Empfindungen. Bewusstsein der jetzigen emotionale Zustände.
  • Meditation: Achtsamkeitsmeditation, Body Scan, Vipassana Meditation
  • Folgen: Die rechte Inselrinde wird bei Meditierenden dicker, bzw. ihre Dichte ist höher. Du kannst deine körperlichen Empfindungen achtsamer wahrnehmen, entwickelst ein „Ohr“ in deinen Körper hinein und nimmst Vorgänge darin besser wahr.
Bild: Polygon data were generated by Database Center for Life Science(DBCLS)[2]., Insula animation, CC BY-SA 1.0

Linkes Putamen

Putamen Gehirn MeditationDie Putamen gehört zu den Kerngebieten des Großhirns. Hier geht es um das linke Putamen.

  • Funktion: Hält die Aufmerksamkeit und die Steuerung von Bewegungsabläufen
  • Meditation: Achtsamkeitsmeditation, Fokusmeditation
  • Folge: Lange Meditationssitzungen ist fester Körperhaltung. Fokus kann lange Zeit im Hier und Jetzt gehalten werden.
Bild: Images are generated by Life Science Databases(LSDB)., Caudate nucleus, CC BY-SA 1.0

Rechter Hippocampus

Gehirn und MeditationDer Hippocampus ist die zentrale Schaltstation des limbischen Systems. Je Gehirnhälfte haben wir einen Hippocampus. Hier geht es um die Wirkung auf den rechten Hippocampus durch Meditation.

  • Funtion: bewertet Situationen; Reguliert Erregungszustände
  • Meditation: Halte deinen Körper entspannt, bewahre dir eine wache Aufmerksamkeit. Beobachte neutral aufkommende Emotionen und Gedanken
  • Folge: Höhere Dichte an Gehirnzellen.  Stressreduzierung, klare Reaktionen auf neue Situationen unter widrigen Umständen.
Bild: Images are generated by Life Science Databases(LSDB)., Hippocampus small, CC BY-SA 1.0

Rechter Thalamus

Thalamus Gehirn MeditationDer Thalamus bildet den größten Teil des „Zwischenhirns„. Hier geht es um den Thalamus in der rechten Gehirnhälfte.

  • Funktion: Steuert als „Tor zum Bewusstsein“ die Weiterleitung von Sinneseindrücken in die Großhirnrinde. Rechter Thalamus wirkt auf die linke Körperhälfte und umgekehrt.
  • Meditation: Fokusmeditation auf ein bestimmtes Objekt (z.B. Kerze, Foto, Mandala), Tratak-Meditation
  • Folge: Stärkere Steuerung von Fokus und Aufmerksamkeit
Bild: Images are generated by Life Science Databases(LSDB)., Thalamus small, CC BY-SA 1.0

Kerngebiete im Hirnstamm

Hirnstamm Gehirn und MeditaitonDer Hirnstamm besteht aus Mittelhirn, Brücke und verlängertem Mark.

  • Funktion: Reguliert u.a. die Atmung und das Herz-Kreislauf-System
  • Meditation: Tiefe und gleichmässiges Atmung während Meditationen
  • Folge: Stimulierung und Harmonisierung von autonomen Kreisläufen im Körpersystem
Bild: Images are generated by Life Science Databases(LSDB)., Brainstem small, CC BY-SA 1.0

Rechter Mandelkern (Amygdala)

Amygdala - Meditation und GehirnDie Amygdalae sind zwei mandelförmige „Kerne“ im Zentrum des Gehirns. Bei Verlust der beiden Amygdalae verschwindet auch die Fähigeit, Furcht und Angst zu verspüren, zwei mitunter lebensnotwendige Schutzmechanismen.

  • Funktion: Emotionale Bewertung von Sinneseindrücken. Gilt als „Angstzentrum“. Hier werden Situationen und Eindrücke nach Gefahren bewertet und ggf. vegetative Abwehrmechanismen in Gang gesetzt.
  • Meditation: Ruhemeditation, Meditation für Ausgeglichenheit
  • Folge: mit dem Abbau des Stresspegels nimmt auch Nervenzellendichte im rechten Mandelkern ab.
Bild: Images are generated by Life Science Databases(LSDB)., Amygdala, CC BY-SA 1.0

So geht es weiter

Das sind nur 7 Beispiele, wie Meditation auf unser Gehirn wirkt. Ergänzend gibt es sicher noch viele mehr. Die Veröffentlichungen sind bis 2016 auf mittlerweile knapp 4000 Fachartikel über Studien angestiegen. In meiner Yogalehrer-Ausbildung wurde Meditation als die tägliche Reinigung des Geistes beschrieben, analog dem Zähneputzen. Dem kann ich nur zustimmen.

Ein alter Zen-Praktizierender sagte mir einmal, die wissenschaftliche Forschung sei ihm egal. Es sei ihm sogar lieber, wenn nicht alles erforscht würde, und manches für den Menschen „unbewiesen“ bliebe. Schließlich existiert das Wissen über Meditation, seine Techniken und Wirkungen seit hunderten von Generationen, auch ohne wissenschaftliche Beweise. Auch diese Seite nehme ich mir zu Herzen. Etwas wird nicht erst „wirklich“ oder „bewiesen“, wenn es „wisschenschaftlich“ anerkannt ist.

Finde deinen Weg, vielleicht auf der einen Seite, oder der anderen oder auch den Mittelweg dazu. Ich kann dir aber nur dazu raten: Das geht mit, aber auch ohne Religion, Spiritualität, Tradition und was auch immer für eine Richtung. Meditation geht einfach „so“. Probiere und eliminiere alle Wege, dir dich nicht zum Erfolg bringen. Übrigt bleibt der, der bei dir funktioniert.

Weiterführende Quellen:
Ulrich Ott, Meditation für Skeptiker*- Neurowissenschaft und Meditation, 2010/2015
Forschungsergebnisse zur Neurophysiologie – was hat das Gehirn mit Entspannung zu tun, Simon/Neubauer, 2014


*= Affilliatelink

Beitragsfoto: ผู้สร้างสรรค์ผลงาน/ส่งข้อมูลเก็บในคลังข้อมูลเสรีวิกิมีเดียคอมมอนส์ – เทวประภาส มากคล้าย, Phra Ajan Jerapunyo-Abbot of Watkungtaphao., CC BY 3.0

0 Comments

Maximum Spaß: Einen Gong selber bauen.

Metall wird zu Klang 2014

Vor kurzem war ich zum dritten mal beim bei „Metall wird zu Klang“, ich wollte wieder einen Gong selber bauen. Der Gongmeister nennt sein Handwerk „Gongbauen“. Das klingt immer recht ungewohnt. Die Geigen, – Orgel und Instrumenten-Macher nennen ihren Beruf aber stets „…-Bauer“. Damit hätten wir das geklärt. Was macht man nun als Gongspieler und Gongbau-Laie beim Gongbau-Wochenende? Man hämmert einen Gong. Damit der aber auch später nach Gong klingt, hilft er richtige Gongbauer mal mehr mal weniger nach. Und das geht so:

Gong selber bauen

Die Oetken Manufaktur in Schleswig-Holstein bietet die rare Gelegenheit für Gong-Enthusiasten, sich selbst mit des Meisters Werkzeug und echten Rohlingen einen Gong zu bauen – unter der Anleitung der Gongbauer.

Das Zieles eines solchen Wochenendes ist, mit einem eigenen wohlklingenden Gong nach hause zu fahren. Natürlich soll man während der Herstellungsschritte auch viel Freude daran haben. 2014 begannen die Oetkens zusammen mit Olli Hess diese Wochenenden anzubieten. Kamen beim ersten mal noch beschauliche 5 Teilnehmer, war der nächste Kurs schon überbucht. Die Gonghämmerer kamen aus ganz Europa. Der am weitesten Angereiste war Paul aus Australien!

So ensteht ein Gong

Ich erlebe an diesen Wochenenden immer wieder die einzelnen Schritte, wie ein Gong entsteht. Für einen Blogbeitrag wäre das zu lange und detailliert. Die Kurzfassung geht so:

  1. Mit dem Zirkel die Kreise aufzeichnen und den Rohling glühen
  2. Mehrere Hammerschlagrunden, vom groben Randhämmern bis zum feinen Glätten
  3. Die Stimmrunden hämmern und Löcher für die Schnur bohren
  4. Aufzeichnen der Hilfslinien auf die Vorderseite und Schaben der Oberfläche
  5. Nochmaliges Feinstimmen und Eingravieren der Stimmung (bei z.B. Planetengongs) und Seriennummer
  6. Putzen und Polieren – fertig.

Und wenn der Gong einfach nicht in des Meisters Ohren gut klingen mag, bleibt er schon mal ein paar Wochen in der Warteschleife, bis er wieder für eine Feinstimmrunde dran ist.

Erste Versuche mit Cymbal-Rohling

Metall wird zu Klang 2014
Metall wird zu Klang 2014

Das erste Gongwochenende war sowohl für die Oetkens als auch für die Teilnehmer Neuland. Geht das mit so Laien, an einem Wochenende einen klingenden Gong hämmern? Als Rohling verwendeten wir damals 20 inch Becken/Cymbalmaterial. Deshalb ist der Gong auch so hell und hat nicht die typische dunkelraune Färbung am Rand. Ja es ging. Und der Spaßfaktor war riesig. Jeder Teilnehmer kann für sich entscheiden, welche Art Gong er herstellen möchte. Ob klassisch symphonisch oder eher ein Erdgong mit „Pickel“. Die größte Herausforderung ist das Schaben der Oberfläche.

16″ Wassergong beim zweiten mal

Metall wird zu Klang 2015
16 inch Wassergong bei Metall wird zu Klang 2015

Beim zweiten Gongwochenende 2015 waren wir schon 16 Teilnehmer. Broders Mitarbeiter halfen bei den vielen Leuten mit. Als Rohling gabs schon  „echtes“ Gong-Material, das ein wenig weicher war für einen kleinen 16 Inch Gong. Die Teilnehmer waren wieder frei, sich die Art ihres Gongs zu wählen. Dieses mal entschieden sich auch welche, Formen einzuhämmern. Bei manchen war das Thors Hammer Mjölnir (in Miniatur). Ich trieb die Mitte mit vielen kleinen Schlägen nach hinten und baute mir einen kleinen Wassergong. Andere wiederum entschieden sich für den klassich symphonischen.

Dieses mal traute ich mich an die Schabung ran. Das schwere daran ist, die „Kratzer“ gerade und gleichmässig zu schaben. Hat man vorher mit dem Hammer auf der Rückseite zu stark geschlagen oder den Hammer etwas schräg gehalten, hatte der Gong nun „Halbmonde“ oder Wölbungen auf der Frontseite. Beim Schaben rutscht an diesen Stellen der Stahl oft ab. Bei meinem Gong im Bild oben sieht man, daß so gut wie keine einzige der Schabungen richtig und perfekt sitzt. So ging das allen, so geht das auch dem Gongbau-„Azubi“ lange Zeit.

24″ Erdgong beim dritten mal

Metall wird zu Klang II 2016
24 inch Erdgong bei Metall wird zu Klang II 2016

Nun gibt es ein paar Leute, denen das Gonghämmern wirklich viel Spaß macht (und deren Gong auch was wird und zum Einsatz kommt). Für dieses Grüppchen hatten die Oetkens die Idee eine Art „Fortgeschrittenen“ Kurs anzubieten. Mit 24″ Gongrohlingen. Eigentlich plante ich, einen symphonischen Gong zu bauen. Mit Schaben und allem was muß. Ich habe für diese Gonggröße zuhause aber keine Verwendnung. So entschied ich mich kurzfristig für einen Erdgong um. Den kann ich jetzt bei Einzel-Sessions oder als großen Handgong bei Gongbädern nutzen. Die Arbeitsschritte sind etwas anders und weniger. Da wir nur eine kleine Gruppe waren und alle einen Erdgong bauten, waren wir am Sonntag schon kurz nach Mittag fertig. Beim Klangtest konnte er mit den vorhandenen Erdgongs mithalten. Kein Irgendwas-Laien-Spaß-Gong. Ein reproduzierbarer 24″ Erdgong mit tiefen Grundton. Ich bin sehr stolz auf den.

Essenz daraus

Für mich sind diese Wochenenden Wiedersehen mit der Manufaktur und den Leuten, die die Oetken- und Meinl-Gongs herstellen. Neuigkeiten mit Olli Hess besprechen, Gong Prototypen spielen und entdecken. Die Zeit vergeht dort wie im Fluge. Die gemeinsamen Abendessen mit Broder, Ines und den Teilnehmern, Fachsimpeln mit anderen Teilnehmern und das Netzwerk erweitern – all das und viel mehr passiert an so einem Wochenende.

Die eigenen Gong-Hämmerversuche zeigen mir aber auch jedes mal auf, auf welch hohem Niveau die Kunst der Gongmacher ist. Sie wissen, mit welchem Hammer sie an welche Stelle mit welcher Kraft schlagen müssen, um eine bestimmte Stimmung im künftigen Gong zu erzeugen: tiefer, höher oder Schaukeln, Wummern oder Fiepen raus zu schlagen. Dazu braucht es viele Jahre Erfahrung, Übung und Anleitung.

Titelfoto: Olli Hess
1 Comment

5 Gründe, warum du täglich kalt duschen solltest

kalt duschen

Läuft dir auch ein kalter Schauer über den Rücken, wenn dir jemand sagt, du solltest kalt Duschen? Allein die Vorstellung stellt vielen die Härchen auf dem Rücken zu Berge. Aber es hilft nichts, da müsst ihr jetzt durch. Kalt duschen ist cool und super gesund. Fast ein Jungbrunnen. Fast. Die Yogis nennen es „Ishnaan“. Dort gehört kaltes Duschen zu den Grundreinigungsarten, die äusserlich und innerlich praktiziert werden. Aber sehen wir uns mal an, was genau an Kalt Duschen in uns auslösen kann:

 5 Gründe für kalt Duschen

Der Kontakt mit kaltem Wasser aktiviert die natürlichen Heilungskräfte des Körpers und steigert und das Wohlbefinden. Langfristig kann kalt Duschen das körpereigene Immunsystem, Lymph-, Kreislauf- und Verdauungssystem und die allgemeine Lebensqualität erhöhen. Das dröseln wir jetzt einzeln auf:

Bessere Lymphzirkulation

Das lymphatische System ist ein Netzwerk von Gefässen, die im ganzen Körper aktiv sind und helfen Krankheitserreger, Bakterien und Mikroben aus den Zellen zu entfernen. Es dient im wesentlichen zur inneren Reinigung des Körpers und Abwehr. Im Gegensatz zum Blutkreislauf, der ständig durch den Körper und das Herz bewegt wird, hat die Lymphflüssigkeit keine zentrale Pumpe. Stattdessen werden täglich ca. 2 Liter Lymphflüssigkeit durch  Bewegung der Gelenke und Muskelkontraktion durch die Gefäße geleitet. Wenn du dich beispielsweise wenig bewegst, kann auch dein lymphatisches System auch langsam und ineffizient werden. Der Flüssigkeitstransport stagniert, Erkältungen treten auf, Gelenkschmerzen, Infektionen und Toxine reichern sich im Körper an.

Die kalte Dusche bewirkt nun, daß deine Lymphgefäße sich zusammenziehen. Das Lymphsystem zwingt die Lymphflüssigkeit im ganzen Körper zu fliessen und Abfälle und Erreger auszuspülen. Das bringt deine weißen Blutkörperchen dazu, unerwünschte Substanzen anzugreifen und zu zerstören. Also eine Art Dominoeffekt: Kaltes Deuschen wirkt sich auf dein lymphatisches System aus, das wiederum dein Immunsystem anregt, das dich gesund hält.


Besserer Herz-Kreislauf

Ein nicht optimaler Herz-Kreislauf beeinträchtigt nich nur deinen Blutfluss, sondern beansprucht auch der Herz mehr. Und dies kann schließlich zu Müdigkeit, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Muskelkrämpfen führen oder langfristig zum Herzinfarkt und Schlaganfall. Mit optimaler Zirkulation erhöhst du die Gesundheit des Herzens, deine geistige Leistungsfähigkeit, stäkst dein Immunsystem und regst den Stoffwechsel an. Du hast einfach mehr Kraft und Lebensenergie und kannt mehr so leben, wie du es möchtest.

Wie kommst du nun zu einem bessere Herz-Kreislauf?

Du kennst sicher die zwei Faktoren Bewegung und Ernährung. Aber kalt Duschen regt die Durchblutung auch an. Wenn du deinen Körper mit kaltem Wasser umspülst, fliesst das Bluten, um deine lebenswichtigen Organe zu versorgen. Dein Herz wird dann gezwungen, effizienter zu arbeiten, das Blut durch alle Gefässe zu bringen und jeden Teil des Körpers mit der Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen. Duschst du regelmässig kalt, kannst etablierst du eine Route, die eine gesunde Blutzirkulation fördert.


Reduziert Muskelentzündungen

Du kennst sicher nach einem intensiven Training oder Yoga-Stunde den Muskelschmerzen am nächsten Tag. Diese verzögert auftretenden Schmerzen sind auch als DOMS bekannt (Delayed Onset Muscle Soreness). Das tritt nach starker Beanspruchung oder Übersäuerung auf. Für Manche kann das so schmerzhaft sein, dass sie entzündungshemmende Medikamente nehmen, um ihre Schmerzen zu lindern.

Jede Aktivität, die deine Muskeln über ihre Grenzen beansprucht, kann Entzündungen im Gewebe und zu mikroskopisch kleinen Rissen in den Fasern führen. Durch den Kontakt mit kaltem Wasser wirkt diesem Effekt entgegen (1).

Kaltes Wasser senkt die Temperatur des beschädigten  Gewebes und verengt die Blutgefäße. Dies reduziert die Schwellung und Entzündung und betäubt die Nervenenden. Das lindert schnell den Schmerz. Deshalb nehmen wir auch Kühlgel bei Entzündungen oder Sportler Eisbeutel oder Eisspray bei Prellungen. Per Mertesacker hat sich bei der WM 2014 nach dem intensiven Training in die Eistonne gesetzt.  Die steht uns aber oft nicht zur Verfügung. Deshalb hilft auch kaltes Duschen nach einem Training.  Das lindert Schmerzen, hemmt Entzündungen und hilft, dich schneller zu regenerieren. Wenn du kaltes Duschen in deine tägliche Routine einbaust, etablierst du eien einfache und natürliche Art und Weise, deinen Körper nach Anstrenungen bei der Regernation zu unterstützen und den Muskelapparat vor Entzündungen und Übersäuerung zu schützen.


Steigert dein Glücksgefühl

Du fühlst dich unwohl? Versuche eine kalte Dusche.  Das klingt zwar erst mal einer oberflächlichen „Behandlung“, geht aber tiefer als du vielleicht denkst.

Kalte Duschen können auch helfen, die Symptome von Depression zu behandeln (2). Auch bei Niedergeschlagenheit, kann kaltes Wasser helfen: Es löst eine Flut von Stimmung steigernder Neurotransmitter aus, die dich glücklicher fühlen lassen. Die Studie mit den Winterschwimmern in Finnland zeigte, dass bei regelmässigem Schwimmen im kalten Wasser die Stimmung sich gegenüber der Kontrollgruppe steigerte. Nach 4 Monaten Schwimmen im Winter hatten die Schwimmer mehr Energie, fühlten sich aktiver  und munterer (3)

Wenn also das nächste Mal schlechte Stimmung herrscht oder du in einem Stimmungstief bist, denk dran, kalt zu duschen oder im kalten Wasser zu Schwimmen. Es hilft.


Lässt die Pfunde purzeln

Bei regelmässigem Kontakt mit kaltem Wasser, wirft dein Körper den Motor an und erhöht den Stoffwechsel.  Nicht nur, dass dein Körper mehr Energie aufwenden muß, um dich warm zu halten.  Der kalorienverbrennende Prozess steigert dauerhaft den Stoffwechsel. Kaltes Duschen hat auch langfristig Auswirkungen auf die Art von Fett, die wir produzieren.

Forscher fanden heraus, daß kaltes Wasser die Bildung und Aktivität von braunem Fettgewebe fördert. Säuglinge haben es an Brust und Hals. Es soll sie warm halten. Erwachsene haben braunes Fettgewebe an Schultern, Achseln und Brust. Es hält warm und hilft, das weiße Fettgewerbe, das wir an Bauch, Taillie, Po und Oberschenkeln bilden zu verbrauchen (4). Braunes Fett verhält sich also gegensätzlich zu weißem fett, das Energie speichert. Braunes Fettgewebe bildet sich durch Kältereiz, wie beispielsweise kaltes Duschen.

Update: 40-Tage Challege Kalt Duschen

Damit du es schaffst, täglich kalt zu duschen, habe ich eine 40 Tage Challenge mit Checkliste zum Abhaken der Erfolge für dich erstellt.

Fazit

Anfangs kann kaltes Duschen tatsächlich eine Herausforderung sein. Der Geist und antrainierte Muster und Vorstellungen von Kälte, frieren und die negative Bewertung lassen viele davon abschrecken. Kaltes Wasser aber tut dem Körper so gut, dass es schon alleine eine wichtige Übung ist, sich selbst umzuprogrammieren und mit dem Bewusststein kalt zu duschen, dass es dir gut tun wird. Es verbraucht Energie, aktiviert natürliche Heilkräfte, bringt die körperlich und mental auf einen höheres Level und sorgt dafür, daß du dich gesund und glücklicher fühlst. Nur kurzes kaltes Duschen sorgt schon für einen spürbaren warmen Energieschub unter der Haut. Längere und regelmässige Einheiten haben auch langfristige Wirkungen.

Quellen:

1) Cold-water immersion versus passive therapy to decrease delayed onset muscular soreness: a CAT

2) Adapted cold shower as a potential treatment for depression, 2007

3) Winter Swimming Improves General Well-Being, 2004

4) Turning Up the Heat on Brown Fat, 2009

Vielen Dank an Tony Robbins Blog und den Podcast mit Tim Ferriss sowie Wim Hof.

 

1 Comment

Multi-Gongbad in Rosenheim

Gong-Bad

Am Samstag, den 23. Juli 2016, spielen wir ein Multi-Gongbad in Rosenheim mit mehreren Gongspielern und vielen Gongs.  Der große Raum wird voll Klang sein. Du tauchst dabei tief in die Klänge des Gongs ein. Dabei lässt du deinen Alltag, Sorgen und Aufgaben hinter dir. Du bist  ganz im Hier und Jetzt und entspannst. Wir bereiten uns mit ein paar Übungen aus dem Yoga vor. Das macht uns geschmeidig und offen für den Sound der Gongs.

Multi-Gongbad in Rosenheim

Samstag, 23. Juli 2016
19:00 bis ca. 21:30 Uhr

37 Grad Celsius
Gießereistr. 6
83022 Rosenheim

Dein Beitrag: 22 Eur

Bringe bitte mit: (Yoga)-Matte, bequeme Kleidung, was zum Trinken, Decke

Spüre die Gongs

Die Klangwellen der Gongs sind so stark, daß du sie bei deinem Gongbad am ganzen Leib spüren kannst. Dieses Gong-Spüren unterstützt dich dabei, dich förmlich wegtragen zu lassen und dich vom Alltag zu lösen. Die Gongs klingen nicht durch den Schlag seiner Spielers, sie ertönen durch den Sound, der vom letzten Schlag zurück kommt und sich mit ihm zu einem neuen Klang vereint. Und mit jedem einzelnen Gongschlag addiert sich der Widerklang des Gongs zu einem Klangraum, der die Zuhörer hinfort trägt – der Resound.

Wirkung des Multi-Gongbades

Das Gong-Bad dient der Entspannung. Du sollst deine Anspannungen loslassen. Die Frequenzen der Gongs und ihre Klangwellen bringen dich zurück zu deinem Ursprung. Du erleben deinen eigenen Urklang wieder. Diese Wirkung schafft eine tiefe Geborgenheit und Sicherheit. Es ist wie eine Art Wieder-Geburt. Dein Verstand wird ausgeschaltet, dein Körper gibt sich völlig dem Erleben der Gongs hin.

Für wen ist das Multi-Gongbad geeignet

Das Gongbad ist grundsätzlich für jeden Erwachsenen oder Jugendlichen geeignet. Es braucht dazu keine Vorkenntnisse, Ausbildungen oder Erfahrungen. Du sollst aber nicht direkt nach dem Essen ein Gong-Bad geniessen. Kinder haben es oft während eines Gongbades schwer, längere Zeit völlig ruhig zu liegen. Häufiges Bewegen sorgt oft bei anderen Gongbad Teilnehmern, daß sie nicht völlig entspannen können.

0 Comments

Gongmeditation in Maithenbeth

gongmeditation

Am Montag den 13. Juni spiele ich eine Gongmeditation in Maithenbeth bei Madhavi Yoga. Wir bereiten dich darauf mit einem Yoga Set aus dem Kundalini Yoga vor. Die Yogastunde mit Gong ist nicht nur für erfahrene Yogaschüler geeignet, sondern auch weniger erfahrene können intensive Erlebnisse haben.

Gongmeditation in Maithenbeth bei Madhavi Yoga

Montag, 13. Juni 2016
19:30 – ca. 21:30

Madhavi Yoga
Mehrzweckraum in der Schule
Schulstrasse 1
83558 Maitenbeth

Dein Beitrag: 18 EUR,
Anmeldung bei: Gertraud Madhavi Rutzmoser, gertraud@madhavi-yoga.de

Was passiert bei einer Gongmeditation?

Wir erfahren zweierlei Dinge. Zum Einen übernimmt der Gong die Kontrolle über die Teilnehmer. Er trägt sie auf dem Klangteppich hinfort und legt ihre Gedankenwellen im Geist still- das Grundziel von Yoga. Zum Anderen versetzt der Gong die Teilnehmer einer Gongmeditation in den Zustand der Trance. Dabei verlangsamen sich die Gehirnwellen und man gleitet in den meditativen Trance-Zustand hinüber. Dabei durchbricht der Gong alte Muster und beeinflusst das Nervensystem. Hauptaufgabe jedes Teilnehmers ist es, völlig loszulassen und offen für die Schwingungen des Gongs zu sein.

Herausforderung bei der Gongmeditation

Sie ist kräftig und energetisch. Der Gong wird dabei auch stellenweise laut gespielt. Wir bereiten uns auf die Gongmeditation mit einer Yoga-Übungsreihe vor. Das stärkt das Nervensystem, löst Blockaden und macht uns frei für die Frequenzen des Gongs.

0 Comments

8 Gongspieler – 12 Gongs: Multi-Gongbad in Karlsruhe

Multi-Gong-Bad-Karlsruhe

Am Samstag, den 11. Juni 2016, spielen wir ein Multi-Gongbad mit 8 Gongspielern und mindestens 12 Gongs im Christkönigs-Haus in Karlsruhe.  Der große Saal wird voll Klang sein. Die Teilnehmer eines Gong Bades tauchen tief in die Klänge des Gongs ein. Dabei lassen Sie den Alltag, Sorgen und Aufgaben hinter sich. Sie sind im Hier und Jetzt.

Multi-Gongbad in Karlsruhe

Samstag, 11. Juni 2016
19:00 bis ca. 21:00 Uhr

Christkönighaus
Kanzlerstrasse 5
76227 Karlsruhe

Dein Beitrag: 18 Eur

Bringe bitte mit: (Yoga)-Matte, bequeme Kleidung, was zum Trinken, Decke

Spüre die Gongs

Die Klangwellen des Gongs sind so stark, daß die Teilnehmer eines Gong-Bades sie am ganzen Leib spüren können. Dieses Gong-Spüren unterstützt sie dabei, sich wegtragen zu lassen und sich vom Alltag zu lösen. Der Gong klingt nicht durch den Schlag seines Spielers, er ertönt durch den Sound, der vom letzten Schlag zurück kommt und vermischt sich mit ihm zu einem neuen Klang. Und mit jedem einzelnen Gongschlag addiert sich der Widerklang des Gongs zu einem Klangraum, der die Zuhörer hinfort trägt – der Resound.

Wirkung des Multi-Gongbades

Das Gong-Bad dient der Entspannung. Anspannungen sollen losgelassen werden. Die Frequenzen der Gongs und seine Klangwellen bringen die Teilnehmer zurück zu ihrem Ursprung. Sie erleben den eigenen Urklang wieder. Diese Wirkung schafft eine tiefe Geborgenheit und Sicherheit. Es ist wie eine Art Wieder-Geburt. Der Verstand wird ausgeschaltet, der Körper gibt sich völlig dem Erleben der Gongs hin.

Für wen ist das Multi-Gongbad geeignet

Gong-Bäder sind grundsätzlich für jeden Erwachsenen oder Jugendlichen geeignet. Es braucht dazu keine Vorkenntnisse, Ausbildungen oder Erfahrungen. Man sollte nicht direkt nach dem Essen ein Gong-Bad geniessen. Kinder haben es oft während eines Gongbades schwer, längere Zeit völlig ruhig zu liegen. Häufiges Bewegen sorgt oft bei anderen Gong-Bad Teilnehmer, daß sie nicht völlig entspannen können.

Das Multi-Gongbad findet mit der Unterstützung durch das Omega-Zentrum in Karlsruhe statt.

0 Comments