Al Gromer Khan im Völkerkundemuseum

Vor ein paar Jahren war ich im Münchner Völkerkundemuseum zu einem Ethno-Abend: Thema war Indien. Neben Sikh-Musikern, die aus dem Guru Granth Sahib musikalisch zitierten trat Al Gromer Khan auf.

Vorher gabe es eine Lesung aus seiner Biografie. Ein Typ, der was zu erzählen hat. Geboren im Allgäu verschlug es ihn in das Lodndon der 60iger Jahre. Im Dunstkreis des damals grad aufstrebenden griechisch stämmigen Cat Stevens zog er umher. Anschliessend ging Alois Gromer, wie er damals noch hieß, nach Indien und lernte dort bei Ustad Imrat Khan die Kunst des Sitarspiels. Später wurde er in die Dynastie der Khans aufgenommen – eine Musikerfamilie, deren ungebrochene Linie von Sitarmeistern sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Eine spannende und kurzweilige Lesung als Vorbereitung zu seinem Konzert. Ein wundervoller Abend damals…

Nun tritt er wieder im Völkerkundemuseum auf.

al_gromer_khan1

(Foto: eigener Screenshot)

Am Freitag, den 27. März 2009. Wieder im Völkerkundemuseum München mit einer vorbereitenden Lesung. Diesesmal aus seinem neuen Buch: Jimi of Silence.

Beginn: 19.30
Beginn: Konzert 20.00 Uhr
Einlass: 19.15 Uhr
Abendkasse: 18.00 Uhr
Völkerkundemuseum München, Maximilianstr. 42, 80538 München

Tickets: 18,00 EUR (ermäßigt 15,00 EUR) an der Abendkasse oder bei mail (ät) rasateatime.de

1 Comment
Previous Post
Next Post