Auf der Yoga-Expo in München

Am Wochenende war in München die Yoga-Expo. Die erste Messe dieser Art für Yoga und Ayurveda in der Stadt. Ich war mit der ganzen Familie dort. Wir mußten also zu fünft 18 Eur Eintritt zahlen. Das war absolut ok. Vorher las ich, dass es 10 EUR pro Person kostet. Aber 18 Eur für alle war gut.

Messeeindruck
Die Messe selbst war recht klein. Das muß wohl noch wachsen. Ein paar Yoga-Traditionen haben sich vorgestellt, viele Yoga-Kleidungs und -Mattenhersteller waren präsent. Yoga-Aktuell (wo war das Münchner Yoga-Journal?) und das Online-Portal Yoga Relations waren anwesend. Ein bisschen Ayurveda-Produkte (Tees, Zahnpasta, Kosmetik) und ein wenig Esoterisches Nebenrauschen konnte man bewundern. Insgesamt war man nach gut einer halben bis dreiviertel Stunde durch. Sehr interessant: Die Hälfte der Halle war für den Essbereich reserviert. Kommen die Leute zur Messe um zu essen?

Yoga-Expo in München / Bild: Satya Singh, gongmeditation.de

Ein schönes Angebot war Kinderyoga- und Malen. Hier konnten die Kinder sich etwas austoben, Yoga üben und malen, während man als Erwachsener das Angebot der Messe genoß.

kinderyoga

Kinderyoga auf der Yoga-Expo / Bild: Satya Singh, gongmeditation.de

Der Stundenplan der Workshops und Yogastunden war gut gefüllt, hatte aber noch Lücken. Die Organisatoren wollten aber niemanden einen Raum geben, der nicht auch für knapp 1000 Eur einen Stand anmietete. Am Ende wars also nicht voll.

Die Yogastunden und Vorträge wurden von den Teilnehmern gut besucht. Ich hoffe, es bleibt bei allen was hängen, so dass auch Impulse für die Zeit nach der Expo zu spüren sind, sowohl bei den Yoga-Anbietern als auch den Besuchern.

2 Comments
Previous Post
Next Post