Aufrecht sitzende Schildkröte – Supta Kurmasana

In der Yoga-Community yogapad wurde die Frage gestellt, wie man in die aufrecht sitzende Schildkröte kommt. Die Antwort war dann das Video hier:

So kommt man in die aufrecht sitzende Schildkröte – Supta Kurmasana

Trotz intensiver Suche konnte ich nichts finden, wofür diese Übung gut ist. Weiß das jemand?

Update:
Margit hat mir geantwortet. Das ist die Wirkung der Supta Kurmasana:

  • Körperlich:
    Eine starke Bauchübung. Sie regt die Bauchorgane an, z. B. Magen, die Leber und die Bauchspeicheldrüse. Sie wirkt harmonisierend auf die Verdauung und regt die Abwehrkräfte an.

    • Die Kniesehnen und -muskeln (Oberschenkelbeuger und Wadenmuskeln) werden flexibel.
    • Gedehnte Muskeln: Gastrocnemius (Wadenmuskeln), Bizeps Femoris (Beinbeuger), Gluteus (Gesäßmuskeln), Longissimus (Rückenstrecker).
    • Gestärkte Muskeln: Eventuell Quadrizeps (Beinstrecker).
  • Energetisch:
    • Kurmasana ist eine energetisch sehr wirksame Asana, besonders, wenn sie lange gehalten wird.
    • Sie gilt als eine der Stellungen, die beim fortgeschrittenen Yogi die Kundalini erweckt.
    • Sie öffnet die feinstoffliche Wirbelsäule (Sushumna, auch Paschimottha Nadi genannt),
    • aktiviert alle Chakras in der Wirbelsäule und harmonisiert das Sonnengeflecht.
    • Sie hilft, die nach außen strahlenden Prana-Ströme nach innen zu lenken, sodass sie regeneriert werden können.
  • Angesprochene Chakras: Besonders Manipura.
  • Geistig: Hilft, die Sinne und den Geist nach innen zu richten. Gute Vorübung für die Meditation, besonders wenn diese Asana mindestens 3-10 Minuten gehalten wird.

Und persönlich: Ich erarbeite mir gerne Asanas, es bereitet mir große Freude, mich ranzutasten. Ja, dann dachte ich, nachdem ich die Hände hinter dem Kreuz falten kann, geht es zur aufrecht sitzend Schildkröte weiter.

Hier auch eine Anleitung von unseren Freunden von Yoga Vidya.

0 Comments
Previous Post
Next Post