Blog als Buch drucken lassen

Es gibt die Möglichkeit, sich sein Blog als richtig altmodisches analoges physisches Buch drucken zu lassen. Zum in der Hand halten, schmökern, blättern, lesen und ins Regal stellen. Bitte wie? Warum das denn?

Die Leute von Blurb bieten das an. Das ganze nennt sich Blogbuch (blog book) und geht so: Man lädt sich ein Stückel Software runter, importiert sein Blog (die gängisten Bloganbieter kann man via Importfunktion ziehen) und editiert dann das Buch nach belieben oder lässts eben so, wie’s ist. Anschließend lädt der Heimbuchdrucker die Datei per Upload zum Anbieter und wählt die Ausstattung (zwischen Taschenbuch oder Luxuseinband. Bingo. Bezahlen blabla. Und warten bis das Buch kommt.

Hier in dem Video wird das ganz einfach beschrieben (ich liebe Beschreibungsvideos statt pdf-Handbücher).

Ich halte die Idee für toll. Eigentlich und ursprünglich war und ist ein Blog ein Weblog, also ein Tagebuch im Web. Warum nicht auch zum später mal schmökern drucken lassen? Sozuagen ein echtes Backup als Hartkopie im Schrank. Ich überlege mir das für unsere Kinderblogs, die wir nur für Freunde und ein paar Verwandte, aber auch als Entwicklungs- und Lernarchiv, führen. Für die Kinners später zum blättern.

Nun wird das bei unseren Blogs eher ein schönes Jahrbuch. Wenn z.B. haha. Robert Basic anfängt, dann wirds halt teuerer und dicker (so wie Herr der Ringe), geht aber auch.

5 Comments
Previous Post
Next Post