Buch: Wiederentdeckung der Spiritualität

Heute lege ich dir ein Buch ans Herz, das ich gerade beendet habe. Von Rupert Sheldrake: Die Wiederentdeckung der Spiritualität: 7 Praktiken im Fokus der Wissenschaft (Werbelink zum Buch). Sheldrake bespricht in dem Buch 7 typische Praktiken aus der spirituellen und religiösen Welt. Sein Fokus liegt dabei, wie sie jetzt angewandt werden. 

Rupert Sheldrake: Wiederentdeckung der Spiritualität

Die 7 Praktiken

Wir kennen sie alle und sind mehr oder weniger aktiv. Seine Herleitungen sind sehr spannend. Mein Hintergrund ist eine eher katholisch Christliche Schulerziehung (nicht im Elternhaus) und eine yogisch spirituelle Praxis moderner Prägung heute. Deshalb kenne ich viele der Praktiken persönlich oder aus meinem Umfeld.

  • Meditation und Geist
  • Dankbarkeit
  • Kontakt zur „Mehr-als-menschlichen-Welt“
  • Rituale und Präsenz der Vergangenheit
  • Verbindung mit der Natur
  • Pilgerreisen und Hl. Stätten
  • Gesang, Sprechgesang und Wirkung von Musik

Für mich waren die Kapitel über Gebete und Chanten, Rituale, Dankbarkeit und Meditation die interessantesten. Sheldrake stellt der Beobachtung, wie die einzelnen Praktiken heute ausgeübt werden der Meinung von Materialisten gegenüber. Zudem versucht er, seine Sicht der Dinge mit wissenschaftlichen Fakten aus Studien zu untermauern. 

Ich kann dabei viel für mich und meine Trainings mitnehmen. Die Kapitel Chanting und Meditation ergänzen wunderbar mein eigenes Gebiet von Gong, Frequenz und Wirkung. Beide sind sich dabei sehr ähnlich.

Rituale

Rituale zeigt sehr gut, wie sehr wir noch Handlungsweisen aus Ur-Zeiten weitervererben und sie auch heute noch hochaktuell sind. Wir finden Rituale sowohl im Flugzeug, Fußballstation oder der Yogastunde. 

Ich baue in jeder meiner Gongmeditation und Trainings Rituale ein, kreiere meine „Höhle“ als meinen Raum, in dem meine Regeln gelten und wir uns im Rahmen der Trainings darin sicher bewegen.

Chanting

Beim Chanting geht Sheldrake sehr gut auf die Wirkung von bestimmten Tönen im Sprechgesang auf den Körper ein und zeigt ein paar spannende Studien, wie sich Chanten und Singen auf das Immunsystem und Gehirn auswirken. 

Fazit

Insgesamt schreibt Sheldrake gut verständlich. Die „Wiederentdeckung der Spiritualität“ ist für mich eher ein populäres Fachbuch. Der Autor ist kein gewitzter Storyteller, der Spaß und Kurzweil vermittelt. Das Buch ist für alle, die fundierte Inhalte haben wollen, die sie weiterbringen. Für spirituelle Lehrer bringt er sicher nicht viel neues. Vielmehr liefert Sheldrake eher interessante Erklärungen jenseits der östlichen Legenden oder Göttererzählungen, wie ich sie häufig von meinen Lehrern erhalten habe. Von dem her lese ich solche Bücher sehr gerne. Die Hintergründe, warum beispielsweise Rituale so gut funktionieren, was beim Chanten von A oder O-Tönen geschieht fliessen mir so leichter ins Gedächtnis. 

Sheldrakes Quellverzeichnis ist ebenfalls eine Lesesammlung für sich. Ich habe sie leicht im Internet gefunden.

Link zum Buch (Werbelink)
Link zu Sheldrakes Homepage in deutsch

0 Comments
Previous Post
Gongmeditation im Kundalini Yoga Zentrum München