Damit es warm wird

Wir jetzt tatsächlich Herbstzeit. Heute ist der 1. Oktober. Mir ist kalt. Die Heizkörperheizung ist noch im Sommerschlaf. Aber es ist naß, kalt und ungemütlich. So habe ich heute beschlossen, meinen schönen Holzofen im Wohnzimmer zu reaktiveren. Heizsaison ist eröffnet. Ich hab mich ja im September noch symbolisch geweigert einzuheizen. Aber heut muß es sein. Bis zu 2 Grad nachts. Da gönn ich mir das.

Warm bleiben
Erst mal ist das ja ein subjektives Gefühl. Mir ist kalt. In Wirklichkeit hab mein Körper ja immer 37,x Grad. Er ist also sommers wie winter gleich warm. Trotzdem. Ich dusche morgens kalt. Egal wo ich bin, der Wasserhahn in der Dusche wird ganz rüber auf blau und kalt gedreht. Kurz alles abgeduscht und feste mit einem Handtuch (kein weichspülerweich bitte) abgerubbelt. Wer das dauerhaft macht, ist schon mal auf der sicheren Seite. Wir Yogis nennen das Ishnaan. Habe schon darüber berichtet.

Tagsüber gibts z.B. Tee. Mir schmeckt zum literweise Trinken am besten der SweetChili von Yogi Tee. Der wird ab heute auch wieder in großen Mengen gekauft. Dazu noch eine Packung Digestiv von Yogi Tee. Ein Wundermittel, wenns im Magen zwickt, weil wieder das Falsche eingeworfen wurde. Passiert mit in der Arbeit in der Kantine öfters mal.

Und natürlich der Hauptgrund, warums mir meistens warm ist: Ich bin ein Mann. Kurz und Knapp, liebe Leserinnen.

Was macht ihr, damits euch warm wird oder ihr warm bleibt?

1 Comment
Previous Post
Next Post