Gas Position im Yoga

Eine häufige Übung beim Kundalini Yoga ist die Gas Position. Ich kenne keine deutsche Bezeichnung dafür. Gibts eine? Oder in Sanskrit?

Wie geht die Gas Position?
Wir liegen dabei auf dem Rücken, ziehen die Knie an die Brust und umfassen dabei die Schienbeine. Nun atmen wir in diese Stellung tief ein und aus. Dynamischere Varianten sind das Schaukeln auf dem Rücken oder das feste Anziehen der Knie an die Brust beim Ausatmen und das Lockerlassen beim Einatmen.

Wirkung
Diese Position massiert den Darm, vor allem den Dickdarm. Dabei werden die angesammelten Faulgase weiter transportiert, was zur Entgiftung sehr wichtig ist, da sie sich sonst im Körper anreichern. Im besten Falle scheiden wir sie aus. Zudem ist diese Position sehr gut für den Rücken. Er wird geschont und durch das auf-und-ab schaukeln ebenfalls massiert.

Nun ist das in unserer Kultur ein Tabuthema. Macht man nicht. Pfui. Nein. Themawechsel. Hier in dem Video seht ihr, dass die Gas Position zum gewünschten Erfolg führt und sich die alten Yogis sehr wohl was dabei gedacht haben, auch wenn die TV-Models diese Absicht und Wirkung nicht kannten:

Nach einer längeren Entspannung auf dem Rücken gehen wir ebenfalls in die Gas Position, ziehen die Knie fest an uns heran, umfassen die Schienbeine mit den Händen und schaukeln ein paar mal auf-und ab. Anschliessend kommen wir hoch zum Sitzen. In einer Kundalini Yoga-Stunde völlig alltäglich und jenseits jeden Tabus.

1 Comment
Previous Post
Next Post