Geldbörse im Internet mit Fidor

I wanna send someone money. Don´t know his account number, don´t wanna make a bank transaction. Here´s the solution: The E-Wallet. I´ve just to know the mail adress or mobile number. I can send money, receive money, lend it, spend it, what ever… Great thing from the community bank Fidor.
___

Wie kann ich jemanden schnell Geld schicken, ohne gleich eine Überweisung machen zu müssen? Ich kenne die Kontonummer nicht. Ich will das nur über die Handynummer oder die E-Mailadresse machen. Und trotzdem erhält der Empfänger echtes Geld. Wie geht das denn?

E-Wallet von Fidor
Ich habs entdeckt. Das/die E-Wallet (elektronische Geldbörse) der Online-Bank Fidor kann das. Eine Community-Bank. Das interessante daran: Die Kunden kennen sich untereinander. Sie schlagen der Bank vor, welche Produkte sie anbieten soll, sie bewerten diese Produkte. Frangen an die Bank werden von der Community beantwortet.

Und ein Produkt ist ebendese Geldbörse. Ich brauche den Nicknamen in der Community, die Mailadresse oder die Handynummer des Empfängers. So kann ich Geld versenden, jemanden Geld leihen, es empfangen. Alles halt, was man sonst auch mit Geld im Geldbeutel macht.

Fidor E-Wallet spielerisch erkunden mit WM-Tipp / Bild: Bildschirmkopie Satya Singh, gongmeditation.de

Um das Ganze spielerisch zu gestalten, hat Matthias Kröner, Vorstand und Gründer der Bank, eine Aktion gestartet: Kröner zahlt. Geht so: Man tippt z.B. ein Siel der Fussball WM, in dem man ihm 10 ct. schickt und das Ergebnis in die Betreffzeile eingibt. Errät man das Ergebnis schickt Kröner 8 oder 10 Eur zurück. Jedem, der richtig getippt hat. Das macht spass. Er gibt das über Twitter und Facebook bekannt.

Und nochmal: Das ist eine richtige Bank. Halt ohne graue Anzüge, ohne Filialen, ohne Geldautomaut, ohne Verkaufszwang und Geldanlage, die ich nicht brauche. Eine Web2.0 Community Bank.

0 Comments
Previous Post
Next Post