Ghee

Habe gestern wieder Ghee gemacht. Was Ghee ist, wissen die die englischen Wikipedianer besser. Ich wollte die schonende Herstellweise anwenden. Das heißt, man stellt den Topf mit Butter in ein kochendes Wassergefäß und lässt dieses so lange kochen, bis die Butter geschmolzen ist und sich das Eiweiß am Boden abgesetzt hat. Das hat den Vorteil, dass das Ghee nicht direkt mit der „Feuerstelle“ in Berührung kommt und selbst nicht kocht bzw. köchelt. Ist also schonender. Die Ayurvediander schwören drauf.

So sieht das aus:
ghee

Mein Problem nun: Selbst nach ca. 45 min Wasserkochen hat sich nichts am Boden abgesetzt. Das Eiweiß der Butter blieb hartnäckig an der Oberfläche. Drunter wars golden, aber noch nicht klar. Ich habs dann aufgeben, das Eiweiß als feste Schicht abgeschöpft, das Ganze abgegossen. Jetzt hab ich Ghee. Früher hab ich das Ghee einfach leicht vor sich hin köcheln lassen, Wasser verdampfte, Eiweiß abgeschöpft bzw. auf den Boden sinken lassen.

Was also hab ich diesmal bei der neuen Variante falsch gemacht? Weiß das jemand von Euch?

1 Comment
Previous Post
Next Post