Gongständer IV: Klappfuß passt

Heut kam das Paket von Klang-und-Stille. Länglich, gut verpackt. Mein Klappfuss für den Gongständer, als Ersatz für den zerbrochenen.

paket

Ich mußte ihn natürlich gleich auspacken. Seit gefühlten 3 Monaten warte ich schon rauf. Was war noch alles drin? Aha. Lieferschein, Schutzumhüllung und Stopfmaterial.

ausgepackt

Aber jetzt endlich. Ich seh ihn schon. Gleich mal aufreissen und raus damit. Na?

Hartes Buchenholz.

Extra lang gelagert.

Handselektiert.

Handgemacht.

Ein Kleinod an Handarbeit.

Fühlt sich wunderbar glatt und edel an.

gongständer_fuss

Die Löcher passen genau. Die Dübel sind um ca. 1 mm verschoben. Mußte ich noch etwas nachfeilen. Der Knickfuss knickt sich jetzt leichter. Damit ist die Gefahr des Abbrechens nicht mehr gegeben. Unten habe ich noch Filzkleber draufgemacht, damit der Ständer keine Parkettböden verkratzt.

So sieht er aufgebaut aus. Im Hintergrund der andere Gongständer, der samt Gong bei mir in Pension ist. Man sieht sehr gut, dass bei dem abnehmbaren Klappfuß (im Vordergrund) der gesamte Ständer wesentlich massiver ist. Er ist dadurch auch schwerer und wuchtiger. Kommt sehr kräftig rüber, der Gongständer. Der hintere ist eher filigran, dafür kann man den unteren Klappfuss nicht abnehmen, was ihn beim Transport sehr unförmig macht.

aufgebauter gongständer

Ich bins also rundum zufrieden uns glücklich. Dafür ein großes Dankeschön an Frau Schombert von Klang-und-Stille.de

0 Comments
Previous Post
Next Post