i-Qi App als Meditations-Uhr und Wecker

i-Qi App Uhr

Ich nutze für meine Yogastunden und Meditationen seit Neuestem die App i-Qi. Auch zum früh morgens aufwachen ist sie sehr gut.

In der Arbeit stelle ich mir das iPhone vor mir auf und schalte die App ein. Allein die ansprechende Analoguhr mit den Zen-Design ist schon ein Hingucker. Durch einen Fingertipp auf das Ziffernballt erscheint unten eine Leiste mit den Sympbolen für Klang, Wecker, Meditation und Info. Hier kann ich in die jeweiligen Einstellungen wechseln und die gewünschte Zeit bestimmen. Der Sekundenzeiger sorgt immer für ein wenig Bewegung, so dass sich das iPhone auch nicht nach längerer Zeit in den Ruhezustand begibt.

Wecker nach dem goldenen Schnitt
Fangen wir mit dem Wecker an. Was mir am Besten gefällt, ist die Möglichkeit, sich nach dem goldenen Schnitt wecken zu lassen. Es bestimmt eine Zeit von 15 minuten. ca. 2/3 besteht aus Aufwachphase, in der der Wecker im Verhältnis des goldenen Schnittes leise und immer deutlicher erklingt. Bei mir ists ein Gongton. Ab der Weckzeit dann ertönt der eigentliche Weckton in kurzen Abständen. Ein insgesamt sanftes frühmorgendliches Erwachen.

Die Wecktöne kann ich selbst wählen. Dazu mehr weiter unten.

Der Meditationstimer

Meditationsuhr

Meditationsuhr - Einstellungen

Ein weiteres Highlight der App ist der Timer. Bisher nutzte ich immer den iPhone internen Timer. Tat gute Dienste. Jetzt nutze ich die i-qi app. Ich habe mir momentan zwei Zeiten voreingestellt. 7 Minuten und 11 Minuten. Nach der abgelaufenen Zeit ertönt der gewünschte Ton in der gewünschten Lautstärke. Dazu kann ich noch angeben, ob und wie oft er sich wiederholen soll. Beispielsweise 2 Wiederholungen nach jeweils 2 Sekunden.Während der Timer läuft kann ich als Meditationsanleiter jederzeit sehen, wie weit die Zeit fortgeschritten ist. Ich habe zudem die Möglichkeit, sie mit „Pause“ anzuhalten und wieder weiterlaufen zu lassen.

Klänge auswählen
Was die App von vielen Weckern unterscheidet sind die Klänge. Ich kann wählen zwischen Zimbeln, 6 verschiedenen Klangschalen, einen Gong, einem Koshi und Holzklangstäben. Sie sind sowohl beim Wecker als auch beim der Meditationsuhr untereinander kombinierbar. Auch die Lautstärke kann ich festlegen. Ich lasse mit z.B. mit dem Gong in die Aufwachzeit gleiten und mit der hohen Zen-Klangschale wecken. Letztere verwende ich auch als Ton für den Timer.

Support
Schliesslich noch ein Wort zum Support des Entwicklers der App. Sie funktionierte die ersten Tage nicht. Nach meiner Mail hat sich Ralf gemeldet und ist mit mir das Problem durchgegangen (Es lag an der Einstellung „Screenlock“, die „an“ sein muß). Vielen Dank dafür.

Verbesserungen
Was können die Entwickler noch besser machen?
1. Die Anzeige der Timer-Uhr muß größer sein, damit man bei Meditationen zwischendurch sehen kann, wie lange es noch dauert. Das ist für Anleiter wichtig. Weniger für Meditierende.
2. Man sollte beim Wecker mehrere Weckzeiten speichern können. Beim Meditations-Timer geht das ja.
3. Es sollte auch ein optisches Signal (Blinken oder sowas) als Timer-Signal angeboten werden. Wenn man bei Meditationen beispielsweise ein Mantra abspielt, dann übertönt es die sanfte Klangschale und der Meditierende hört das Timer-Signal nicht.

Fazit
Alles in Allem ist das die bisher beste Timer-App und Wecker-App in einem, die ich bisher gefunden habe. Chapeau, liebe Leute von alphadock fürs Entwickeln. Vielen Dank lieber Peter Hess von Nepal-Importe für die App. Sie kostet 0,79 €. Kostenlos gibts eine einfache Version des Klangschalen-Timers.

 

0 Comments
Previous Post
Next Post