Impressionen: Gongmeditation auf dem Yogafestival Berlin 2009

Am Sonntag nachmittag war unser Gongauftritt auf dem Yogafestival in Berlin. Nach einem kräftigen Yogaset aus der Traditions des Kundalini Yoga, spielten wir mit 13 Gongs unter der Anleitung von Nanak Dev Singh. Dreizehn Gongs waren wir noch nie. Im Zelt lagen die Yogis wie Ölsardinen Körper an Körper am Boden.

Gongmeditation_berlin1

Enges Treiben im großen Zelt vor der Gongmeditation / Bild: Satya Singh, gongmeditation.de

Als Vorbereitung zum Gongspiel leitete Nanak Dev eine Kundalini Yoga Kriya an: Basic Spinal Energy Series. Eine unserer Sängerinnen aus der Mantra-Band mit Tochter zeigte die Übungen.

basic spinal energy series

Yogaset als Vorbereitung: Basic Spinal Energy Series / Bild: Satya Singh, gongmeditation.de

Von der Gongmeditation selbst habe ich natürlich keine Bilder. Da war die gesamte Konzentration für das Gongspiel gefordert. Es war sehr kräftig und energetisch. Anschließend begleitete die Mantra-Band die Meditationsteilnehmer aus der Trance zurück. Das Mantra hieß: „God and me, me and god are one.“ Aus einer leisen, sanften Version wurde nach und nach eine sehr rhytmische und tanzbare, so daß die Teilnehmer schließlich alle aufstanden und tanzten.

Mantra Band nach der Gongmeditation / Bild: Satya Singh, gongmeditation.de

Sehr konzentriert auf der Bühne: Nanak Dev Singh, der die Gongmeditation anleitete.

nanak_dev_singh

Nanak Dev Singh tief konzentriert / Bild: Satya Singh, gongmeditation.de
1 Comment
Previous Post
Next Post