Indien hören – mit Rufus Beck

Gerade sante mir Antje Hinz vom Silberfuchs-Verlag einen Hinweis auf das Hörbuch: Indien hören. Eine musikalisch illustrierte Reise durch die Kulturgeschichte Indiens von den Mythen bis in die Gegenwart mit über 50 Musikbeispielen aus dem indischen Kulturkreis. Rufus Beck liest Geschichten über Hinduismus, Buddhismus, Sikhs, Nada (Klang) Ghandi, alte Mythen und vieles mehr.

Die Hülle wurde von der Grafikern Roswitha Rösch liebevoll gestaltet. Die Texte stammen von Peter Panke. Den Sprecher Rufus Beck kennen viele als Schauspieler, Sprecher (Greenpeace-Hörbuch, Harry Potter) und Buchautor.

indien_hoeren_rufus_beckIndien Hören – ein Hörbuch, gelesen von Rufus Beck / Bild: Bildschirmkopie von satya singh, gongmeditation.de

Ich habe in ein paar Kaptiel kurz reingehört. Es macht Lust auf mehr. Beck liest sehr gut und läßt den Zuhörer in alte und moderne Welt Indiens hineingleiten. Besonders spannend fand ich als Gongspieler das Kapitel „Nada – Klang“. Hier beschreibt der Autor, die zwei Klangwelten – unhörbar und hörbar. Er beginnt mit der Zeit vor unserer Geburt im Mutterleib. Eine Beschreibung, wie ich sie oft vor Gongmeditationen den Teilnehmern vermittle. Die Geschichte vom Urklang und vom absoluten Klang (Anahad).

Untermalt wird das Hörbuch immer wieder mit Musik vom Subkontinent.

Ein Interview mit Rufus Beck zum Hörbuch könnt ihr hier hören.

Insgesamt finde ich das Hörbuch sehr gelungen. Kommt mit auf meine Wunschliste.

0 Comments
Previous Post
Next Post