Meine Walkjacke ist da

Nun also ist sie da. Meine vor ewigen Wochen bestellte Walkjacke von Mufflon. Mein Online-Anbieter hat mich ja am langen Arm fast verhungern lassen. Keine Info, warums so lange gedauert hat. Mein Wunsch war ja nicht, vom Kaufvertrag zurücktreten zu können, sondern vom Verkäufer auf dem Laufenden gehalten zu werden – als Kunde ernst genommen zu werden. Da kann der echt noch was lernen.

Was kam damals raus? Hab denen ja ein Mail geschickt. Die Antwort war: „Bitte um Rückruf.“ Hey Leute, wenn ich ein Mail schreibe, möchte ich eine Antwort per Mail (um ggf. auch was „schriftliches in der Hand zu haben). Außerdem bin ich berufstätig und kann nicht tagsüber mal einfach meine privaten Einkaufsproblemchen abtelefonieren.

Aber egal. Jetzt isse da die Jacke. Und so sieht sie aus:

Sie ist recht dünn und weich, lässt kaum Wind durch und sammelt die Körperwärme innen drinnen, ohne daß man wie bei den Polyester-Kuschel-Fleecezeugs schwitzen muß. Wolle in Reinform halt.

Walkjacke heißt bei mir, daß sie aus gewalkter Wolle ist. Nicht also engl. to walk = gehen. Gewalkte Merinowolle. Diese Wolle kommt von Schoeller aus Österreich. Die sagen, sie haben viele Naturzertifiakte, die ihre Ware fair, ökologisch und unbedenklich einstufen. Dem glaube ich jetzt mal. Merinowolle kommt meist aus Australien oder Neuseeland. Dort gehen die Großfarmer häufig nicht zimperlich mit ihren Schafen um.

So ist in einem Superwollzuchtschaf auch ein Haufen Ungeziefer. Um Kosten nach der Schur zu sparen, das Ungeziefer aus der Wolle zu entfernen, gibts einen einfachen Trick: Man schneidet dem Schaf hinten am Rücken über den beiden Oberschenkenl ein Stückel Fleisch raus, bzw. ritzt eine saftige ritze da rein. Diese offene Wunde blutet. Und das zieht natürlich das Ungeziefer an, die sich dran laben. Ergo ist der größte Rest des Schafes inkl. Wolle fast ungezieferfrei. Die Schafe sind auf Wollmaßen angelegt, nicht auf Fleischlieferung oder Milch. Deshalb müssen die auch nur Wolle liefern. Obs denen weh tut interessiert nicht. Ob das entzündet ist? Egal. Und solche Methoden will ich halt nicht durch meinen Konsum unterstützen. Nun hoffe ich (beweisen kann ichs nicht), dass die Schoellers ihre Wolle nicht von solchen Schaffarmen beziehen. Ihr Naturtextilsiegel soll Vertrauen schaffen.

0 Comments
Previous Post
Next Post