Neuer Gongständer-Fuss ist unterwegs

Mein zerbrochener Gongständer-Fuss Teil III. Die Neuherstellung hat sich ja verzögert. Die Geschichte geht nun weiter:

Gestern bekam ich das E-Mail von Ute Schombert von Klang-und-Stille:

„vielen Dank für Ihre Geduld – der neue Klappfuß ist auf dem Weg zu Ihnen.

Die Schreiner vertrauen, daß er paßt, er wurde genau nach den Maßen
gefertigt.

Ihnen weiter viel Freude mit dem Gongspiel und sonnige Frühlingstage!“

Na. Das nenn ich doch mal ne gute Nachricht. Ich konnte so geduldig sein, weil ich noch einen weiteren Gongständer zu hause habe. Also kein Problem.

Heut abend, wenn ich heimkomme, werd ich das gute Stück freudig entgegennehmen. Bin schon ganz gespannt, wie er passt. Ist ja alles Handarbeit da. Frau Schombert verkauft mir ihre Jungs immer als „ihre Schreiner“, was klingt, als hätten die auf dem Dorf noch so eine alte Schreinerei mit Holz- und Leimgeruch. Sie wählen das Holz für die Gongständer sorgfältig aus. Fehlt nur noch ein Hauskobold wie Pumuckl.

1 Comment
Previous Post
Next Post