Neuer Gongständer ist da – Haken passen nicht

Gestern abend habe ich endlich den neuen Gongständer auspacken können. Habe mir ja bei Klang-und-Stille eine Sonderanfertigung bestellt. Nicht nur, dass mein Ständer einen umklappbaren linken Fuß braucht, damit ich davor knien kann. Nein – ich will zum Transportieren auch die unteren Querfüße, auf denen der Ständer fest am Boden steht, abnehmen können. Damit habe ich nur eine schlanke Tasche mit meinem Gongständer zu tragen.

Leider haben die Schreiner von Klang-und-Stille die Haken für meinen Gong viel zu weit auseinander gemacht. Da konnte ich ihn gar nicht mal dranhängen. Guckt mal, wie die Haken bei meinem jetzigen Gongständer angeordnet sind (untere Leiste) und wie weit sie beim Neuen gebohrt wurden (obere Leiste).

Werde den oberen Querbalken also wieder zurückschicken, damit die Schreiner die Löcher neu bohren. Warum nicht einfach selber bohren? Ich Habe das schon mal bei meinem ersten Holzständer gemacht und beim Rausziehen der falschen Haken einen abgebrochen. Die sind felsenfest eingedreht. Da ist für einen Handwerkerdau, wie mich, nichts zu machen.

2 Comments
Previous Post
Next Post