TAO – Die Kunst des Trommelns

Gestern war ich in München auf einer Aufführung der japanischen Trommler-Truppe TAO. Ihr Progamm hieß: Die Kunst des Trommelns. Die Karte dafür bekam ich von der Frau geschenkt. Und was für eine Karte: Erste Reihe im Orchestergraben mittlerer Platz. Bester Platz im ganzen Prinzregententheater in München. War ich schon mal begeistert.

Ein starkes Set-Up an großen Taiko-Trommeln
Ein starkes Set-Up an großen Taiko-Trommeln

Die große Trommel hier im Hintergrund, sie war größer als die Männer, wurde mit einer Art Baseball-Schläger bespielt. Jeder Schlag war am ganzen Körper zu spüren. So weit vorne zu sitzen war der Empfang purer Energie.

Auch das Leuchten in den Augen der Trommler und 4 Trommlerinnen kam sehr gut rüber. Es zeigte mir, dass Sie wirklich mit Spass dabei waren. Kein aufgesetztes Lächeln. Wirklich Spaß. Und mir hats auch große Freude gemacht.

Die Trommler in Nah, hier gegen Ende der Show

Sehr schön war auch die Bühnendeko. Sie strahlte Ruhe und Klarheit aus. Nichts überladenes war zu sehen.

Der Trommelschlag der Frau
Der Trommelschlag der Frau

Die Bilder entstanden allesamt nach der Pause mit meinem alten iPhone. Die gute Kamera hat die Frau, wofür sie stets bei ihren Leserinnen für die tollen Fotos gelobt wird.

Hier sehen wir einen Stockschwinger. Seine Technik war die selbe, wie wir sie beim Marati-Schwung im Gakta verwenden. Dachte ich mir gleich: ha, das kannste auch. Leider nur nicht annähnernd so schnell wie der:

Marati-Schwinger
Marati-Schwinger

Alles in Allem wars also ein rundum gelungener Abend. Dank nochmal der Frau für die Eintrittskarte. Jetzt hab ich gleich wieder Lust, Taiko-Spielen zu lernen.

1 Comment
Previous Post
Next Post