Video vom Gongauftritt auf dem Yoga Musik Festival

Die Planungen werden konkreter. Wir haben Friedrich für den Videomitschnitt unseres Multi-Gong-Auftritts auf dem Yoga Musik Festival in Bad Meinberg gewinnen können. Friedrich hat „Film“ studiert, so Raghubir Kaur, die mit ihm in einer Gruppe bei der Yogalehrer-Ausbildung war.

Ich bin auf das Ergebnis neugierig. Was will man später mit so einem Video machen? Wir dachten natürlich an Youtube. Da richten wir einen eigenen Kanal ein. Hohe Qualität und normal. Was noch? Im Stream auf der eigenen Webseite und eine Hochqualitäts-Version für später, um jederzeit Sequenzen rausschneiden zu können.

Inhalte
Ich merke sehr schnell, dass das einfach nur ein Mitschnitt sein kann oder ein echter kleiner Film mit Aufnahmen vom Gebäude, Interview und Statement mit Nanak und ein paar Schwenks, um die Stimmung aufzunehmen. So in etwa schwebt mir das vor. Drehbuch und so brauchts nicht. Wir brauchen Stimmung, Yoga, Gongs (natürlich), Lokation und ein Statement von Nanak. Gut is.

Oder fehlt da noch was?

Länge
Wie lang sollte so ein Video sein? Wie lange tut man sich das an? Also, wie lange haben die Yogis und Gong-Interessenten „Geduld“? Youtube-kurz mit 5 Minuten oder geht das auch länger?

Ihr kennt das Video hier ja sicher. es ist ca. 10 min lang. Ein bisschen hackig geschnitten und sehr komprimiert. Vielleicht gibt die Technik im Jahre 2009 schon mehr her?

1 Comment
Previous Post
Next Post