Von der Spermiennatur des Mannes…

… oder: Warum Männer keine klaren Antworten geben können.

Jawohl: können steht da. Und das liegt daran:

Ein Spermium wuselt eher umher, als dass es sich klar und gerade in eine Richtung bewegt. In dieser Zickzackrichtung bewegt sich auch der Mann sein ganzes Leben lang. Das bewahrt ihn davon, sich in Zeit und Raum festzulegen. Wie das Spermium, das sein Ziel durchaus kennt, sich ihm aber nicht schnurstracks nähert, lavriert sich auch der Mann durchs Leben.

Ein Beispiel:
Die Frau will vom Mann wissen, wie er denn das Gericht heut abend kochen will. Er antwortet: „So, dass es uns gut schmeckt.“ Ja, richtig. Aber das wollte sie nicht hören. Die Frau wollte Zutaten, Einzelheiten, Kochzeiten ect. wissen. Der Mann aber wollte sich noch nicht festlegen.

Die Frau gibt nicht auf. Sie fragt weiter: „Ja, gut. Ich meinte, was tust du ins Essen rein?“ Der Mann darauf: „Na, die Zutaten aus dem Kühlschrank und die Gewürze, wie sonst auch“. Klare Antwort. Die beiden werden noch ein paar mal so hin und her fragen. Die Frau kommt sich vielleicht missverstanden oder veralbert vor. Der Mann in die Ecke gedrängt oder nicht ernst genommen oder ausgehorcht.

Spermiennatur des Mannes
Spermiennatur des Mannes

Hintergrund:
Der Mann möchte nicht sofort Details nennen. Damit würde er sich für einen bestimmten Kurs (hier: Zutaten, Mengen, Kochzeit ect) festlegen. Kommen aber etwaige Umstände dazwischen, so will er flexibel bleiben und reagieren können. Das berechnet er gleich in seine Antwort mit ein.

Gleichzeitig will der Mann aber zuverlässig sein. Ein Mann, ein Wort. Wenn er sich nun festlegte, so hiesse das, er müsse genau so handeln (in unserem Beispiel: so kochen). Kommt was dazwischen, nimmt ihm seine präzise Antwort die Möglichkeit, flexibel auf Ereignisse zu reagieren. Das macht ihn unsicher, bzw. lässt ihn sich unwohl fühlen. Also hält er sich alle Möglichkeiten offen.

Auch weiß der Mann: Wenn ichs jetzt anders mache als ichs vorher gesagt habe, kommt wieder die inquisitorische Nachfrage der Frau: „Warum hast dus nun so gemacht, obwohl dus anders gesagt hast?“ Das will er vermeiden!

Bedürfnis des Mannes: Flexibilität bewahren. Ausweichmöglichkeiten haben, falls was Unvorhergesehenes dazwischen kommt. Er will den Sieg erringen (Hier: das gewünschte Gericht gut kochen)
Bedürfnis der Frau: Klare Angaben, die aber für sie nur ein Plan sind. Keine festgemauerten Tatsachen. Sie braucht das für ihre Kommunikation und ihr Sicherheitsbedürfnis.

Die Frau aber denkt noch gar nicht an Unwägbarkeiten. Will einfach Details wissen. Jetzt für diese Situation. Wenns danach anders kommt und ers anders macht, dann fragt sie ihn schon danach und der Mann wirds begründen (müssen).

Also liebe Frauen, versteht, warum Männer nicht anders antworten können. Sie machen das nicht mit Absicht. Es ist auch nicht anerzogen oder Teil unserer Kultur. Es ist Teil seiner Natur!

Bild: Flickr, 37knucklehead, CC-Lizenz

0 Comments
Previous Post
Next Post