XT Commerce als Shop Software

So. Nun ist die Entscheidung gefallen. Ich nehme für einen Shop (Internetladen) die Software XT Commerce. Sie ist Open Source, kostet also nichts. Bereitgestellt wird sie normalerweise von der gleichnamigen Firma. Man sie kostenlos herunterladen. Die Krux: Zum Downloadlink kommt man erst, wenn man 99 EUR „spendet“. Haha. Es gibt gottseidank im Web die freie Software auch wirklich frei. Dafür muß ich auf den Support der Entwickler verzichten. Mama Google muß es richten.

XT Commerce basiert auf dem anderen offenen Shopsystem OS Commerce. Das hatte ich bereits testweise auf dem Server installiert. Jedoch dann bemerkt und in den Foren bestätigt bekommen, daß keine Layoutvorlagen möglich sind. Sehr umständlich, sich dort ein individuelles Layout zu geben.

Was spricht für einen Selbstbetreiber, wie mich, für XT Commerce:

  • Open Source (kostenlos)
  • Keine Spezialvoraussetzungen für den Hoster (Webspeicherplatzanbieter)
  • einfach zu installieren und zu pflegen.
  • Eigene Layoutvorlagen möglich
  • Viele Bezahlmodule und weitere Plugins einfach einzubinden

K.O. Punkt war aber die Layoutgeschichte und das einfache Installieren. Alles per Mausgeschiebe möglich. Sandra nutzt z.B. in ihrem Confusions-Shop eine Bezahl-Version von XT Commerce.

Wie es weiter geht erfahrt ihr nach und nach hier im Blog.

0 Comments
Previous Post
Next Post