Yoga auf dem Woodstock Festival 1969

Die meisten unserer „alten“ Yogalehrer aus dem Kundalini Yoga sind ehemalige Hippies. Viele davon aus Kalifornien. Mein eigener Lehrer stammt aus Santa Monica und hat Jahre mit Surfen und Rumhängen verbracht…

Kundalini Yoga kam 1969 in die USA (manche sprechen von 1968, egal). Das war die Zeit der Hippies und des Aufbruchs. So gibt es bei uns, ich spreche bei den Kundalinis von „uns“, so gibt es also bei uns immer wieder die Geschichten, daß auf den großen Musikfestivals damals auch Yoga unterichtet wurde. Fotos von Yogi Bhajan auf der Bühne, unter ihm Abertausende im Publikum, die mit ihm Yoga machten. Das geschah jeweils in den Auf- und Umbaupausen zwischen den Bands und früh morgens.

Hier habe ich jetzt bei Youtube – wo sonst- einen kurzen Ausschnitt aus dem Woodstock Festival 1969 in Behtel gefunden. Ein junger Amerikaner unterrichtet Kundalini Yoga. Seine Erklärung ist auf die Teilnehmer, die größtenteils aus Drogenerfahrungen hatten, zugeschnitten, also Wirkung, Blockaden, Kundalini, High-sein durch Yoga.

yoga-woodstock

Kundalini Yoga auf dem Woodstock Festival / Bild: eigene Bildschirmkopie des Videos auf Youtube

Gurushabd Singh Khalsa, der Mann von Gurmukh war selbst auch auf dem Festival. Er erzählte kurz auf dem Workshop letztens, daß sie insgesamt sechs bis sieben Tage dort waren. Offiziell dauerte es 3-4 Tage. Es lief neben der Musik noch viel dort an Gemeinschaft ab. Neben Yogi Bhajan waren damals auch weitere große Yoga-Lehrer in die USA gekommen und haben dort Yoga auf großen Pop-Festivals unterrichtet. Swami Satchidananda wurde mit dem Hubschrauber auf das Woodstock Festival eingeflorgen und unterrichtete ebenfalls auf der Bühne.

0 Comments
Previous Post
Next Post