Yoga-Klo: Go With The Flo

Heute mal ein hübsches Kuriosum: Das Yoga-Klo. Kommt natürlich aus den USA und trägt den typischen Namen: Go With The Flo.

Wir funktioniert die Toilette:
Zuerst einmal ists nicht nur ein Klo. Es ist ein Waschbecken, an dem man sich die Hände wäscht. Das Wasser aber fließt nicht in die Kanalisation, sondern wird in dem Behälter gesammelt. 3 Kugeln sorgen dafür, dass es nicht abläuft.

Jetzt kommt die Zweitverwendung an die Reihe: Das äh. futuristisch gestaltete Sitzklo am Boden ist zur Verrichtung diverser menschlicher Ausscheidungsprozesse gedacht. Man sitzt also fast auf dem Boden. Beim Spülen kommt dann das Waschbeckenwasser zum Einsatz. Es saust die blaue Leitung heraub und spült die Ausscheidungsprodukte äh. wohin? Weg halt.

Warum Yoga-Klo?
Die Inspiration kommt aus der ganzheitlichen Lebensweise aus dem Yoga. Amerikanische Studenten der Arizona State University haben sich inspirieren lassen, dieses yogische Prinzip in den Alltag zu transportieren und die amerikanische Lebenswese einen ticken ganzheitlicher zu bereichern.

Ich habe noch einen höchst persönlichen Verdacht: Setzt euch mal so auf den Boden und kommt dann mit heruntergelassener Hose wieder hoch. Na? Wer schafft das, wenn nicht Yogis? Männliche Stehpinkler können das Yogi-Klo auch nutzen – ganz ohne Yogakenntnisse. Da reicht die Lebenserfahrung aus.

Mir persönlich fehlt jetzt noch die Toilettenpapierlösung. Ist Klopapier in den USA unüblich und ein Relikat aus dem alten Europa?

go_with_the_flo

Go With The Flo: Die leicht transparente blaue Toilette / Bild: eigene Bildschirmkopie

Fazit:
Amerikaner haben scheinbar Platz. Viel Platz. Allein die Toilettenecke im Bad hier lässt mich vor Neid erblassen. Da würde ich mir glatt so ein Klo reinstellen. Ein paar Details wollte ich vorher noch klären: Abfluss und Klopapier.

Insgesamt ist die Idee gut. Ein hübsch gedachter Ansatz, Ressourcen im Alltag zu sparen. Hut ab. Möglicherweise kommt das Yogi-Klo in modifizierter Ausführung zum Einsatz, aber ein erster Schritt ists allemal.

(via Yoga Buzz Blog)

0 Comments
Previous Post
Next Post