Yogapad.de erstrahlt neu

Die Yoga-Online-Community „yogapad.de“ wurde neu gestaltet. Neben einem moderneren und frischerem Layout hat das Team von Jan Biermann in Münster auch zahlreiche Funktionen eingebaut.

yogapad_de_neu

yogapad.de in neuem Design mit weiteren Funktionen / Bild: Bildschirmkopie Satya Singh, gongmeditation.de

Änderungen

  • Mehr redaktionelle Beiträge der Betreiber, die mit Einführungsbildern ganz oben auf der seite beworben werden
  • neues Layout
  • zusätzliche Funktionen
    So ist es jetzt möglich, im eigenem Profil schnell eine Meldung abzusetzen „Was machst du gerade“. Das kennen wir von Facebook und Twitter. Zudem kann man schnell Links veröffentlichen, um auf andere Webseiten aufmerksam zu machen. So muß man das interne Blog nicht weiter als Linkschleuder benutzen. Dafür bin ich schon mal dankbar.
  • Betreiberänderung. Bisher wurde yogapad.de von wueins betrieben. Jetzt lese ich, daß howtobegood für die Seiten verantwortlich sind. Dahinter steckt, wie vorher auch, Jan Biermann. Bei howtobegood kann man auch Werbung buchen.
  • Persönliche Gestaltung der eigenen Seite fällt weg. Die Profilseiten sehen jetzt gleich aus. Das nimmt dem Ganzen etwas Individualität, gewinnt aber unheimlich durch Klarheit. Grelle Hintergrundbilder, wildes Farbenspiel und verschobene Inhalte gehören der Vergangenheit an. Auch hier erinnert mich die Profilseite an Facebook.
  • Viel Werbung. Kommt es mir nur so vor, oder wird yogapad.de immer voller und voller mit Werbung verkleistert? Klar, Jan will damit Geld verdienen. Yogis haben vielleicht mit ihren kleinen Yoga-Shops (noch) nicht so viel Kapital, um teure Preise zu zahlen. Also machts die Masse? Ich weiß nicht so recht. Mir wirds langsam zu viel.

Insgesamt finde ich die neue Gestaltung gelungen. Ein paar kleine Schnitzer sind noch drin. Aber da vertraue ich auf das Betreiber-Team, dass sie das noch ausbügeln.

Was mich noch stört: Wenn ich auf die Profilseite eines Mitgliedes gehe, will ich gleich dessen Profil sehen und nicht die Teaser-Bilder, die ich von der Startseite her schon kenne. Auch will nicht scrollen müssen, um an das Profil zu sehen. Euer Header ist jetzt einfach zu groß.

Ich finde, yogapad.de sollte auch twittern und sich bei Facebook eine Seite anlegen. Jan, wie sehen deine Pläne diesbezüglich aus?

1 Comment
Previous Post
Next Post